12.11.2018

Sternschanze zwingt Niendorf II in die Knie

Landesliga Hammonia: SC Sternschanze – Niendorfer TSV II 3:1 (1:0)

Foto: timelash.de

Für die Zweitvertretung des Niendorfer TSV gab es in der Partie gegen den SC Sternschanze, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Zwar ging die Elf von Trainer Matthis Jobmann als Favorit ins Match, doch der Spielverlauf belehrte die Zuschauer letztlich eines Besseren. Das Hinspiel war mit einer herben 0:4-Abreibung aus Sicht des SCS zu Ende gegangen.

Der SC Sternschanze rotierte in der Startaufstellung gleich auf fünf Positionen: Holtmeier, Kuhlmann, Nawparwar, Couybes und Stockhorst für Zieciak, Schedlbauer, Dauelsberg, Holfert und Hohagen. Auch der Niendorfer TSV II stellte um und begann mit Lustermann, Apau und Danzer für Klauck, Demirtag und Asante.

Foto: timelash.de

Nils Sörensen nutzte die Chance, Sternschanze in Führung zu bringen und beförderte in der 39. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Diese knappe Führung nahm der SCS auch mit in die Kabine. In der Pause stellte Niendorf II personell um: Per Doppelwechsel kamen Kayahan Demirtag und Collins Baafi auf den Platz und ersetzten Yannick Sahs und Christian Pollner. 


Umstellungen, die auf dem Papier nichts einbrachten. Denn: Sabaun Nawparwar versenkte die Kugel zum 2:0 für den SCS (63.) Für das 3:0 der Hausherren sorgte Thomas Stockhorst, der in Minute 64 zur Stelle war. Der NTSV II war gewillt, den Rückstand umzubiegen. Mit Finn Thele, der Kevin Apau ersetzte, kam ein zusätzlicher nomineller Angreifer ins Spiel (77.). Mehr als Ergebniskosmetik gelang aber nicht: Moritz Niemann beförderte das Leder zum 1:3 des Gastes über die Linie (88.). 

Der SCS besserte die eigene, eher dürftige Bilanz damit auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, ein Unentschieden und neun Pleiten. Trotz der drei Zähler macht der SC Sternschanze im Klassement keinen Boden gut.

Der Angriff des Niendorfer TSV II wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 40 Mal zu. Mit sieben von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat die NTSV-Reserve aber noch Luft nach oben. Sicherlich ist das Ergebnis für Niendorf II nicht zufriedenstellend., aber zumindest verteidigte man den dritten Rang. Während Sternschanze am nächsten Sonntag (14 Uhr) beim SV Eidelstedt gastiert, duelliert sich der NTSV II am gleichen Tag mit dem Harburger TB (11.15 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema