19.11.2018

Super-Sörensen überrumpelt Eidelstedt

Landesliga Hammonia: SV Eidelstedt – SC Sternschanze, 0:8 (0:4)

Der SC Sternschanze erteilte dem SV Eidelstedt eine Lehrstunde: 8:0 hieß es am Ende für Sternschanze. Der SCS ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Eidelstedt einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte der SC Sternschanze bereits nichts anbrennen lassen und war als 5:2-Sieger vom Platz gegangen.

Der SV Eidelstedt nahm in der Startelf drei Veränderungen vor und begann die Partie mit Ljubijanac, Yildirim und Cicek statt Aygün, Wafo Tienoue und Amoako. Auch der SCS tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Förster und Zieciak für Menschner und Kuhlmann in der Startformation.

Schanze-Goalgetter Nils Sörensen machte den Anfang und versenkte die Kugel zum 1:0 (17.). Mit dem Toreschießen war aber noch lange nicht Schluss, denn Philipp Jacobs erzielte vor 44 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den SC Sternschanze. Der Gast baute die Führung aus, indem Sörensen zwei weitere Treffer nachlegte (32./43.). Die Sandhop-Elf dominierte den desolaten Gegner nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Doch aus Hausherren-Sicht war noch lange nicht Schluss. Den Vorsprung von Sternschanze ließ Thomas Stockhorst in der 50. Minute anwachsen. Jacobs vollendete zum sechsten Tagestreffer in der 62. Spielminute, ehe Sörensen mit einem weiteren Doppelpack (71./90.) seine Treffer vier und fünf markierte - und das Ergebnis auf 8:0 hochschraubte. Maximilian Rublik (Glashütter SV) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem der SCS bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

27:69 – das Torverhältnis des SVE spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die schmerzliche Phase der Heimmannschaft dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer. Die Abstiegssorgen des SV Eidelstedt sind nach der klaren Niederlage größer geworden.

Durch den klaren Erfolg über Eidelstedt ist der SC Sternschanze weiter im Aufwind. Sternschanze bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sieben Siege, ein Unentschieden und neun Pleiten. Der SCS macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position elf.

Die Defensivleistung des SVE lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den SC Sternschanze offenbarte der SV Eidelstedt eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. Eidelstedt tritt kommenden Sonntag um 14:00 Uhr beim SC Alstertal-Langenhorn an. Bereits zwei Tage vorher reist Sternschanze zum Harburger TB.

Kommentieren

Mehr zum Thema