26.11.2018

Doppelschlag von Ören trifft SCS hart

Landesliga Hammonia: Harburger TB – SC Sternschanze, 3:1 (1:1)

Durch ein 3:1 holte sich der Harburger TB in der Partie gegen den SC Sternschanze drei Punkte. Im Duell zweier vermeintlich gleich starker Mannschaften hatte der HTB das bessere Ende auf seiner Seite. Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte Sternschanze mit 2:1 gesiegt.

Der HTB nahm in der Startelf drei Veränderungen vor und begann die Partie mit Bündert, Bürger und Pato statt Meya, Ören und Eken. Auch der SC Sternschanze tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Kuhlmann und Holkenbrink für Zieciak und Holtmeier in der Startformation.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Nils Sörensen mit seinem nun schon 19. (!) Treffer für eine frühe Führung von Sternschanze (4.). Doch das Prielipp-Ensemble hatte die schnelle Antwort parat: Torben Rembacz sorgte für das 1:1 (18.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Tim Wöllmer (FC Süderelbe) die Akteure in die Pause. In der 62. Minute stellte der Harburger TB personell um: Per Doppelwechsel kamen Jasmin Emini und Thomas Piper auf den Platz und ersetzten Alexandro Pato und Tunahan Polat, ehe Niklas Schulz für Burak Ören Platz machte. Dieser sollte fortan für neue Impulse sorgen - und tat das auch (77.). Denn der ehemalige Türkiye-Akteur glänzte an diesem Tag besonders und schoss seinen HTB per Doppelpack zum Sieg (80./90.). Schließlich strich die Harburger Elf die Optimalausbeute gegen den SCS ein.

Der Harburger TB bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, zwei Unentschieden und elf Pleiten. Für den HTB geht es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten.

Der SC Sternschanze baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Die 1. Mannschaft des SCS musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Sternschanze insgesamt auch nur sieben Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den Harburger TB – der SCS bleibt weiter unten drin. Nächster Prüfstein für den HTB ist der SV Eidelstedt (Sonntag, 14:00 Uhr). Der SC Sternschanze misst sich am selben Tag mit dem FC Elmshorn (12:00 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema