26.11.2018

Trotz Algan-Einwechslung: Lokstedt weiter im Siegesrausch

Landesliga Hammonia: FK Nikola Tesla – Eintracht Lokstedt, 0:2 (0:0)

Für den FK Nikola Tesla gab es in der Heimpartie gegen Eintracht Lokstedt, an deren Ende eine 0:2-Niederlage stand, nichts zu holen. Die Josipovic-Schützlinge feierten den sechsten Sieg in Folge - die letzten vier Matches wurde allesamt zu Null gewonnen. Im Hinspiel hatte Nikola Tesla noch durch einen 1:0-Erfolg bei EL die drei Punkte eingefahren.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim FK Nikola Tesla Senay, Drammeh und Arslan für Valikhanov, Dinkovic und Asare-Kumi Poku aufliefen, starteten bei Lokstedt Seminario, Gäde und Kunter statt Kalaycioglu, Johansen und Precht.

Im ersten Abschnitt konnte keine Mannschaft etwas Zählbares verbuchen, so dass zur Pause ein Unentschieden zu Buche stand, und für beide Teams war noch alles drin. "Wir hatten zwei, drei gute Chancen, die der Torwart gut vereitelt hat", so Josipovic, der aber auch befand: "Die haben das gut gemacht, weshalb wir uns mit dem Anlaufen schwer getan haben. Aber ich habe den Jungs gesagt, dass wir uns davon nicht beirren lassen und defensiv nichts zulassen dürfen und mental weiter im Spiel bleiben müssen. Dann werden wir ein Tor machen." Mit Jan Steinbüchel brachte der Lokstedt-Coach für Tamino Kunter einen frischen Mann, der sah, dass Teamkollege Ersin Cavus den Bann brach und in der 69. Minute die Führung für den Aufsteiger markierte. Zehn Minuten waren noch auf der Uhr, als sich Tesla-Trainer Faik Algan selbst einwechselte, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. 


Doch es half nichts. Im Gegenteil. Algan bekam von Luis Gleich einen Beinschuss verpasst und musste dann auch noch hautnah miterleben, wie sein Team in der Schlussminute durch den ebenfalls eingewechselten Mike Kolbe den zweiten Gegentreffer verpasste bekam. Das war gleichzeitig die Entscheidung. "Wir waren diesmal zwar nicht spielerisch ganz so dominant, hatten aber die Kontrolle und die besseren Chancen. Tesla hatte nur einen Freistoß, den unser Keeper überragend hält", bilanzierte Josipovic, der allerdings auch den Verlust von Josip Pajcic verkraften musste. Der Flügelflitzer wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt. Bleibt zu hoffen, dass sich die erste Diagnose nicht bewahrheitet. Wir drücken die Daumen! "Es war ein Spiel mit vielen Nicklichkeiten und viel Gerede. Aber meine Jungs sind alle ruhig geblieben, haben sich nicht darauf eingelassen und immer an sich geglaubt. Das macht mich stolz!"

Die Situation beim Heimteam bleibt angespannt. Gegen EL kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie. Trotz der Schlappe behält der FK Nikola Tesla den zehnten Tabellenplatz bei.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Eintracht Lokstedt seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt sechs Spiele ist es her. Der Sieg über Nikola Tesla, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt Lokstedt von Höherem träumen. Nächster Prüfstein für Tesla ist die Reserve des Niendorfer TSV (Sonntag, 11:15 Uhr). EL misst sich am selben Tag mit dem FC Union Tornesch (14:00 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema