29.03.2019

Kräftemessen der Kellerkinder

Regionalliga Nord: U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg – VfL Oldenburg (Sonntag, 15:00 Uhr)

U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg will gegen VfL Oldenburg die schwarze Serie von sieben Niederlagen beenden. Jüngst brachte der SV Werder Bremen II U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg die 18. Niederlage des laufenden Fußballjahres bei. VfL Oldenburg dagegen tritt mit breiter Brust an, wurde doch der SSV Jeddeloh zuletzt mit 3:0 besiegt. Ein Tor hatte im Hinspiel den entscheidenden Unterschied gemacht. Am Ende hatte Oldenburg einen knappen 1:0-Sieg gefeiert.

Mit lediglich 14 Zählern aus 26 Partien steht U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg auf einem Abstiegsplatz. Die Heimmannschaft ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal zwei Punkte fuhr der Tabellenletzte bisher ein. Lupo Martini muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Regionalliga Nord markierte weniger Treffer als U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg. Lupo Martini entschied kein einziges der letzten zehn Spiele für sich.

VfL Oldenburg krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 17. Im Angriff weist der Gast deutliche Schwächen auf, was die nur 28 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Oldenburg verbuchte insgesamt fünf Siege, vier Remis und 17 Niederlagen.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams nicht. Während U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg im Schnitt 1,7 Treffer kassierte, sind es bei VfL Oldenburg sogar 2,1. Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich fünf Punkte machen den Unterschied aus. Die Vorzeichen deuten auf ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Kommentieren

Mehr zum Thema