25.04.2019

Kann Osnabrück den Lauf ausbauen?

3. Liga: Energie Cottbus – VfL Osnabrück (Samstag, 14:00 Uhr)

Der Energie Cottbus trifft am Samstag mit dem VfL Osnabrück auf einen Gegner, der in jüngster Vergangenheit auf der Erfolgsspur unterwegs war. Der Energie Cottbus strich am Sonntag drei Zähler gegen den VfL Sportfreunde Lotte ein (3:0). Am letzten Samstag holte der VfL Osnabrück drei Punkte gegen den VfR Aalen 1921 (2:0). Das Hinspiel hatte Osnabrück vor heimischer Kulisse mit 3:1 zu den eigenen Gunsten entschieden.

Die Heimbilanz des Energie Cottbus ist ausbaufähig. Aus 17 Heimspielen wurden nur 20 Punkte geholt. Zuletzt lief es recht ordentlich für den Gastgeber – sieben Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Zehn Siege, acht Unentschieden und 16 Niederlagen stehen bis dato für Energie zu Buche. Cottbus befindet sich am 35. Spieltag – also kurz vor Ende der Saison – in der zweiten Tabellenhälfte. Jedoch rangiert man über dem ominösen Strich.

Mit sechs Siegen in Folge ist der VfL Osnabrück so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“. Der Gast weist bisher insgesamt 21 Erfolge, zehn Unentschieden sowie drei Pleiten vor. Mit 73 Punkten steht der Vfl auf dem Platz an der Sonne. Der Defensivverbund von Osnabrück ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 23 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen.

Dass der Energie Cottbus den Gegner gerne mit raueren Methoden bearbeitet, zeigen 87 Gelbe Karten und zwei Rote Karten. Es bleibt abzuwarten, ob sich der VfL Osnabrück davon beeindrucken lässt. Mit Blick auf die Anfälligkeit der eigenen Hintermannschaft dürfte Energie mit Bauchschmerzen in die Partie gegen Osnabrück gehen. In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht VfL Osnabrück hieße.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe