20.04.2019

FSV macht einen Satz nach vorne

3. Liga: FSV Zwickau – FC Würzburger Kickers, 2:0 (0:0)

Durch ein 2:0 holte sich der FSV Zwickau zu Hause drei Punkte. Der Gast FC Würzburger Kickers hatte das Nachsehen. Der FSV Zwickau erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Im Hinspiel hatte der Gastgeber die volle Punktzahl für sich reklamiert und mit 2:0 gesiegt.

Die Partie kippte unmittelbar vor dem Gang in die Kabinen. Fabio Kaufmann erhielt die Rote Karte und brachte den FC Würzburger Kickers auf die Verliererstraße (44.). Torlos verabschiedeten sich beide Mannschaften schließlich in die Pause. Als Enes Küc in der 60. Minute für Dominic Baumann auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Durch den Platzverweis von Patrick Sontheimer geriet die Würzburger Kickers in der 69. Minute in doppelte Unterzahl. Der Gast musste jetzt alles daran setzen, das Unentschieden zu verteidigen. Das Warten der 5.051 Zuschauer auf den ersten Treffer hatte erst mit dem Tor von René Lange zum 1:0 für den FSV Zwickau in der 70. Minute ein Ende. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Lion Lauberbach, der das 2:0 aus Sicht von Zwickau perfekt machte (90.). Als Schiedsrichter Osmanagic (Stuttgart) die Begegnung beim Stand von 2:0 letztlich abpfiff, hatte der FSV die drei Zähler unter Dach und Fach.

Die drei Zähler katapultierten den FSV Zwickau in der Tabelle auf Platz sechs.

Durch diese Niederlage fiel der FC Würzburger Kickers in der Tabelle auf Platz acht zurück. Mit insgesamt 46 Zählern befindet sich der FSV Zwickau voll in der Spur. Die Formkurve des FC Würzburger Kickers dagegen zeigt nach unten. Während der FSV Zwickau am nächsten Samstag (14:00 Uhr) beim SV Meppen gastiert, duelliert sich der FC Würzburger Kickers zeitgleich mit dem SC Fortuna Köln.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe