20.04.2019

Nächster Erfolg für VfL Osna

3. Liga: VfL Osnabrück – VfR Aalen 1921, 2:0 (1:0)

Für den VfR Aalen 1921 gab es in der Partie gegen den VfL Osnabrück, an deren Ende eine 0:2-Niederlage stand, nichts zu holen. Was die Favoritenrolle betrifft, war sich die Fußballwelt vorab einig und wurde in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht. Im Hinspiel waren beide Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden auseinandergegangen.

Für Mart Ristl war der Einsatz nach 14 Minuten vorbei. Für ihn wurde Marvin Sinan Büyüksakarya eingewechselt. 14.358 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den VfL Osnabrück schlägt – bejubelten in der 28. Minute den Treffer von Felix Agu zum 1:0. Der VfR Aalen 1921 glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Schiedsrichter Weickenmeier (Frankfurt) beide Teams mit der knappen Führung für Osnabrück in die Kabinen. In Durchgang zwei konnte sich keines der beiden Teams besonders hervortun, bis Nicolas Sessa in der 60. Minute für Antonios Papadopoulos eingewechselt wurde. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Benjamin Girth, der das 2:0 aus Sicht des VfL Osna perfekt machte (89.). Am Schluss fuhr das Heimteam gegen den VfR Aalen auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Beim VfL Osnabrück greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 23 Gegentoren stellt der Ligaprimus die beste Defensive der 3. Liga. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der Vfl seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt acht Spiele ist es her.

Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte der VfR Aalen 1921 nur fünf Zähler. Nach 34 absolvierten Begegnungen nimmt der Gast den 20. Platz in der Tabelle ein. Kommende Woche tritt der VfL Osnabrück beim Energie Cottbus an (Samstag, 14:00 Uhr), parallel genießt der VfR Aalen 1921 Heimrecht gegen den KFC Uerdingen 05.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe