24.03.2019

Osnabrück siegt in der Fremde

3. Liga: 1. FC Kaiserslautern – VfL Osnabrück, 1:3 (0:2)

Für den 1. FC Kaiserslautern gab es in der Heimpartie gegen den VfL Osnabrück, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur VfL Osnabrück heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Das Hinspiel war mit einem 2:0-Erfolg für den VfL Osnabrück geendet.

Für das 1:0 und 2:0 war Steffen Tigges verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (14./21.). Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Der 1. FC Kaiserslautern wechselte für den zweiten Durchgang: Christoph Hemlein spielte für Gino Fechner weiter. Mit dem 3:0 von Bashkim Renneke für den VfL Osnabrück war das Spiel eigentlich schon entschieden (58.). In der 69. Minute brachte Carlo Sickinger den Ball im Netz des Gastes unter. Am Ende verbuchte der Ligaprimus gegen Kaiserslautern die maximale Punkteausbeute.

Durch diese Niederlage fiel der 1. FC Kaiserslautern in der Tabelle auf Platz neun zurück.

Beim VfL Osnabrück greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 22 Gegentoren stellt der Vfl die beste Defensive der 3. Liga. Osnabrück ist seit vier Spielen unbezwungen. Der VfL Osna sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf 17 summiert. In der Bilanz kommen noch zehn Unentschieden und drei Niederlagen dazu. Kommende Woche tritt der 1. FC Kaiserslautern beim KFC Uerdingen 05 an (Freitag, 19:00 Uhr), drei Tage später genießt der VfL Osnabrück Heimrecht gegen den VfL Sportfreunde Lotte.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe