14.03.2019

Heimmacht VfL Osnabrück

3. Liga: VfL Osnabrück – FC Carl Zeiss Jena (Samstag, 14:00 Uhr)

Dem FC Carl Zeiss Jena steht beim VfL Osnabrück eine schwere Aufgabe bevor. Gegen den SC Fortuna Köln kam der VfL Osnabrück im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (0:0). Der FC Carl Zeiss Jena trennte sich im vorigen Match 1:1 vom VfL Sportfreunde Lotte. Nachdem das Hinspiel mit 0:0 ohne Treffer über die Bühne ging, soll das Rückspiel ereignisreicher werden.

Mit nur 20 Gegentoren stellt der VfL Osnabrück die sicherste Abwehr der Liga. Der Gastgeber weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 15 Erfolgen, zehn Punkteteilungen und drei Niederlagen vor. Der Vfl führt das Feld der 3. Liga mit 55 Punkten an. Die Auftritte vor heimischer Kulisse können sich sehen lassen. Zehn Siege, ein Remis und nur zwei Niederlagen verbreiten Optimismus bei Osnabrück.

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des FC Carl Zeiss Jena ist deutlich zu hoch. 46 Gegentreffer – kein Team der 3. Liga fing sich bislang mehr Tore ein. Zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Der Gast kann einfach nicht gewinnen. Nach 28 Spielen verbucht Jena fünf Siege, elf Unentschieden und zwölf Niederlagen auf der Habenseite. Carl Zeiss Jena krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 19. In der Fremde sammelte der FCC erst zwölf Zähler. Der FC Carl Zeiss Jena ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal sechs Punkte fuhr Carl Zeiss Jena bisher ein.

Der FC Carl Zeiss Jena trifft auf einen hartgesottenen Gegner. Der VfL Osnabrück ging zur Sache und kassierte bereits 58 Gelbe Karten. Ist Carl Zeiss Jena für den Schlagabtausch gewappnet? Formstärke und Tabellenposition sprechen für den VfL Osnabrück. Dem FC Carl Zeiss Jena bleibt die Rolle des Herausforderers.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe