11.03.2019

Fortuna Köln will raus aus der Gefahrenzone

3. Liga: SC Fortuna Köln – VfL Osnabrück (Dienstag, 19:00 Uhr)

Der SC Fortuna Köln hat am kommenden Dienstag keinen Geringeren als den VfL Osnabrück zum Gegner. Am Samstag wies der SC Fortuna Köln den VfL Sportfreunde Lotte mit 2:1 in die Schranken. Der VfL Osnabrück schlug den FSV Zwickau am Samstag mit 3:0 und hat somit Rückenwind. Im Hinspiel hatte Osnabrück einen 1:0-Heimerfolg gegen Fortuna Köln verbucht.

Im Angriff des SC Fortuna Köln herrscht Flaute. Erst 28-mal brachte das Heimteam den Ball im gegnerischen Tor unter. Die Heimbilanz von Fortuna Köln ist ausbaufähig. Aus 13 Heimspielen wurden nur 13 Punkte geholt. Die Leistungssteigerung der Fortuna lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo Köln einen deutlich verbesserten neunten Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang 17 ab. Zuletzt gewann der SC Fortuna Köln etwas an Boden. Drei Siege und ein Unentschieden schaffte Fortuna Köln in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss die Fortuna diesen Trend fortsetzen. Neun Siege, sechs Remis und zwölf Niederlagen hat der SC Fortuna Köln derzeit auf dem Konto.

Prunkstück des VfL Osnabrück ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 20 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Der Gast weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 15 Erfolgen, neun Punkteteilungen und drei Niederlagen vor. Mit 54 Punkten steht der Vfl auf dem Platz an der Sonne.

Körperlos agierte der SC Fortuna Köln in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik belegt. Ob sich der VfL Osnabrück davon beeindrucken lässt? Auf dem Papier ist der SC Fortuna Köln zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe