23.12.2018

Abstiegskracher endet remis

3. Liga: SG Sonnenhof Großaspach – FC Carl Zeiss Jena, 0:0 (0:0)

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem FC Carl Zeiss Jena vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das der FC Carl Zeiss Jena letztendlich mit 3:2 für sich entschieden hatte.

Nach nur 25 Minuten verließ Rene Eckardt vom Gast das Feld, Niclas Erlbeck kam in die Partie. Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen. Nach der Pause tat sich zunächst nicht viel. In der 68. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Dominik Pelivan spielte Michael Vitzthum bei der SG Sonnenhof Großaspach weiter. Schließlich pfiff Winter (Freckenfeld) das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Die Ausbeute der Offensive ist bei der SG Sonnenhof Großaspach verbesserungswürdig, was man an den erst 16 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Die Heimmannschaft ließ im Tableau zuletzt Federn, nachdem man in den vergangenen fünf Spielen keinen Sieg eingefahren hatte.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim FC Carl Zeiss Jena noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Die SG Sonnenhof Großaspach geht mit nun 21 Zählern auf Platz 17 in die Winterpause. Der FC Carl Zeiss Jena fiel auf Platz 18 und ist somit auf einem direkten Abstiegsplatz angekommen.

Kommentieren

Mehr zum Thema