Nullnummer – KSC stürzt auf Rang acht

3. Liga: SpVgg Unterhaching – Karlsruher SC, 0:0 (0:0)

27. Oktober 2018, 23:31 Uhr

Die SpVgg Unterhaching trennte sich an diesem Samstag vom Karlsruher SC mit 0:0. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Unterhaching Kiomourtzoglou für Hufnagel auflief, starteten bei Karlsruhe Kircher und Groiß statt Roßbach und Choi. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. In der 66. Minute wurde Dominik Widemann für Finn-Dominik Porath eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Mit dem Abpfiff von Skorczyk (Braunschweig) trennten sich die SpVgg und der KSC remis.

Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil der SpVgg Unterhaching ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur 13 Gegentore zugelassen hat. Das Heimteam verliert weiter an Boden und bleibt auch im siebten Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn.

Der letzte Dreier liegt für den Karlsruher SC bereits drei Spiele zurück. Trotz eines gewonnenen Punktes fällt Unterhaching in der Tabelle auf Platz fünf. Nach 13 absolvierten Begegnungen nimmt Karlsruhe den achten Platz in der Tabelle ein. Während die SpVgg am nächsten Samstag (14:00 Uhr) beim FSV Zwickau gastiert, duelliert sich der KSC am gleichen Tag mit dem FC Würzburger Kickers.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe