05.10.2018

Gelingt 1860 die Trendwende?

3. Liga: SV Meppen – TSV 1860 München (Sonntag, 13:00 Uhr)

Der TSV 1860 München will nach vier Spielen ohne Sieg beim SV Meppen endlich wieder einen Erfolg landen. Der SVM siegte im letzten Spiel gegen die Eintracht Braunschweig mit 4:2 und belegt mit neun Punkten den 19. Tabellenplatz. Gegen den FC Würzburger Kickers kam 1860 München dagegen im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (1:1).

Der SV Meppen holte aus den bisherigen Partien zwei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. Für den Gastgeber gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden des SVM liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 19 Gegentreffer fing.

Am liebsten teilt 1860 die Punkte. Aber gewinnen kann die Mannschaft definitiv auch, was sie in dieser Saison bisher dreimal bewies. Mit 13 gesammelten Zählern hat der Gast den achten Platz im Klassement inne. Sechzig München holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Die Stärke des TSV 1860 München liegt in der Offensive – mit insgesamt 18 erzielten Treffern.

Der SV Meppen wie auch 1860 München haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen. Körperlos agiert der SVM in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik (27-1 -0) bestätigt. Ob sich 1860 davon beeindrucken lässt? Auch wenn das Selbstbewusstsein vor heimischer Kulisse generell größer ist als auswärts: Angesichts der wackeligen Defensive des SV Meppen und der starken Offensive des TSV 1860 München steht dem SVM eine Herkulesaufgabe bevor. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. Der SV Meppen hat mit 1860 München im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe