10.08.2018

Immerhin ein Punkt: Stiefler trifft zum Unentschieden

3. Liga: Karlsruher SC – FC Carl Zeiss Jena, 1:1 (0:0)

Der Karlsruher SC und der FC Carl Zeiss Jena teilten sich an diesem Spieltag die Punkte. Das Match endete mit einem 1:1. Carl Zeiss Jena erwies sich gegen Karlsruhe als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

Während der KSC auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begann beim FCC Cros statt Sucsuz das Spiel. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. In der Halbzeit nahm der Karlsruher SC gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Kyoung-Rok Choi und Anton Fink für Marc Lorenz und Martin Röser auf dem Platz. Dominik Bock, der von der Bank für Fabian Tchenkoua kam, sollte für neue Impulse beim FC Carl Zeiss Jena sorgen (57.). Die 11.530 Zuschauer mussten sich lange gedulden. Die Mannschaften geizten bis zur 85. Minute mit Toren. Erst dann brachte Bock den Gast mit 1:0 in Führung. Manuel Stiefler, der in der 88. Minute erfolgreich war, sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Spielende für den Ausgleich. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Günsch (Marburg) die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

Durch den Teilerfolg verbessert sich Karlsruhe im Klassement auf Platz sechs. Der einzelne Zähler befördert Carl Zeiss Jena in der Tabelle auf Platz drei. In zwei Wochen, am 25.08.2018, tritt der KSC beim 1. FC Kaiserslautern an, während der FCC zwei Tage später den FSV Zwickau empfängt.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe