Souveräner Sieg über Duisburg

2. Bundesliga: Hamburger SV – MSV Duisburg, 3:0 (1:0)

19. Mai 2019, 23:30 Uhr

Mit 0:3 verlor der MSV Duisburg am vergangenen Sonntag das letzte Saisonspiel deutlich gegen den Hamburger SV. Der Hamburger SV ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den MSV Duisburg einen klaren Erfolg. Der HSV war im Hinspiel gegen Duisburg zu einem knappen 2:1-Sieg gekommen.

51.147 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Hamburger SV schlägt – bejubelten in der 15. Minute den Treffer von Leo Lacroix zum 1:0. Der MSV Duisburg glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Schiedsrichter Rohde (Rostock) beide Teams mit der knappen Führung für den HSV in die Kabinen. Der Hamburger SV legte in der zweiten Halbzeit einen Blitzstart hin. Nur kurz nach dem Wiederanpfiff traf Manuel Wintzheimer zum 2:0 (49.). Jann-Fiete Arp vollendete zum dritten Tagestreffer in der 64. Spielminute. In der 70. Minute stellte Duisburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Borys Tashchy und Havard Nielsen auf den Platz und ersetzten Kevin Wolze und Stanislav Iljutcenko. Am Schluss fuhr der HSV gegen den MSV Duisburg auf eigenem Platz einen 3:0-Sieg ein.

Zufrieden kann der Hamburger SV mit der Leistung in den letzten Spielen nicht sein. Will die Heimmannschaft in der kommenden Spielzeit wieder oben mitspielen, muss man zu besserer Form zurückfinden. Der Rautenklub blickt zum Ende der Saison auf ein respektables Abschneiden – 16 Siege und acht Remis stehen auf dem Konto. Zehnmal kassierte man eine Schlappe. Über weite Strecken der Saison zeigte der Dino große Qualität. Für den Aufstieg reichte es allerdings nicht. In der Offensive rief der HSV in 34 Spielen nur eine mäßige Leistung ab. 45 Treffer sind eine ausbaufähige Bilanz.

Mit 65 Gegentreffern stellte der MSV Duisburg die schlechteste Defensive der Liga. Meistens verließ der Gast den Platz als Verlierer, insgesamt 18-mal, demgegenüber stehen zum Saisonabschluss nur sechs Siege und zehn Unentschieden. Nach allen 34 Spielen steht Duisburg auf dem 18. Tabellenplatz. Die Offensive des Tabellenletzten wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht. Im Saisonverlauf kam der MSV auf gerade einmal 39 Tore.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften