17.05.2019

Dicker Brocken für 1. FCM

2. Bundesliga: 1. FC Magdeburg – 1. FC Köln (Sonntag, 15:30 Uhr)

Der 1. FC Magdeburg hat am kommenden Sonntag keinen Geringeren als den 1. FC Köln zum Gegner. Der 1. FC Magdeburg zog gegen den 1. FC Union Berlin am letzten Spieltag mit 0:3 den Kürzeren. Auch der 1. FC Köln erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 3:5 als Verlierer im Duell mit dem SSV Jahn Regensburg hervor. Im Hinspiel hatte der FC Köln als 3:0-Sieger Profit aus dem Heimvorteil gezogen.

Sechs Siege und zwölf Remis stehen 15 Pleiten in der Bilanz des 1. FC Magdeburg gegenüber. Wer das Heimteam als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 68 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Die Magdeburger Elf befindet sich nach 33 Spielen kurz vor Ende der Saison im Tabellenkeller. Insbesondere an vorderster Front liegt bei Magdeburg das Problem. Erst 34 Treffer markierte der 1. FCM – kein Team der 2. Bundesliga ist schlechter.

Zu den 19 Siegen und fünf Unentschieden gesellen sich beim 1. FC Köln neun Pleiten. Erfolgsgarant des Gastes ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 83 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der 1. FC Magdeburg wie auch der 1. FC Köln haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen. Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft von Magdeburg sein: Der FC Köln versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den 1. FC Köln, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz des Spitzenreiters erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des 1. FC Magdeburg.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe