12.05.2019

KSV beendet die Negativserie

2. Bundesliga: KSV Holstein Kiel – SG Dynamo Dresden, 3:0 (1:0)

Mit 0:3 verlor die SG Dynamo Dresden am vergangenen Sonntag deutlich gegen den KSV Holstein Kiel. Auf dem Papier hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der KSV Holstein Kiel als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Das Hinspiel beider Teams war 2:0 für die Heimmannschaft geendet.

12.712 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den KSV Holstein Kiel schlägt – bejubelten in der 19. Minute den Treffer von Jae-Sung Lee zum 1:0. Die SG Dynamo Dresden glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Schiedsrichter Bacher (Amerang-Kirchensur) beide Teams mit der knappen Führung für Holstein Kiel in die Kabinen. In Durchgang zwei konnte sich keines der beiden Teams besonders hervortun, bis Osman Atilgan in der 67. Minute für Patrick Ebert eingewechselt wurde. Jonas Meffert trug sich in der 69. Spielminute in die Torschützenliste ein. Hauke Wahl brachte den KSV in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (77.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem KSV Holstein Kiel am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen Dynamo Dresden.

Der KSV Holstein Kiel beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Holstein im Klassement nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz.

Trotz der Niederlage belegt die SG Dynamo Dresden weiterhin den 13. Tabellenplatz. Im Sturm des Gastes stimmt es ganz und gar nicht: 38 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Während der KSV Holstein Kiel am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) beim DSC Arminia Bielefeld gastiert, duelliert sich die SG Dynamo Dresden am gleichen Tag mit dem SC Paderborn 07.

Kommentieren

Mehr zum Thema