12.05.2019

FC Köln bekommt Dämpfer

2. Bundesliga: 1. FC Köln – SSV Jahn Regensburg, 3:5 (0:3)

Am Sonntag verbuchte der SSV Jahn Regensburg einen 5:3-Erfolg gegen den 1. FC Köln. Die Experten wiesen dem 1. FC Köln vor dem Match gegen den SSV Jahn Regensburg die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Das Hinspiel hatte der FC Köln durch ein 3:1 für sich entschieden.

Die 50.000 Zuschauer erlebten mit, wie Rafael Czichos das falsche Tor „anvisierte“ und seinen eigenen Torhüter überwand. Für das 2:0 des SSV Jahn Regensburg zeichnete Sargis Adamyan verantwortlich (34.). Hamadi Al Ghaddioui erhöhte vom Elfmeterpunkt für den Gast auf 3:0 (45.). Mit dem Pausenpfiff sah Jhon Cordoba Rot, davon sollte sich der 1. FC Köln nicht mehr erholen. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich schließlich mit der deutlichen Führung für Jahn Regensburg in die Pause. In der Pause stellte der FC Köln personell um: Per Doppelwechsel kamen Simon Terodde und Matthias Lehmann auf den Platz und ersetzten Marcel Risse und Marco Höger. Jonas Hector schoss die Kugel zum 1:3 für das Heimteam über die Linie (65.). Für das 4:1 des SSV Jahn sorgte Adamyan, der in Minute 68 zur Stelle war. Durchsetzungsstark zeigte sich der FC, als Hector (73.) und Anthony Modeste (76.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Jonas Föhrenbach stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 5:3 für den SSV Jahn Regensburg her (90.). Mit dem Schlusspfiff durch Dr. Kampka (Mainz) stand der Auswärtsdreier für Jahn Regensburg. Man hatte sich gegen den 1. FC Köln durchgesetzt.

In den letzten fünf Partien ließ der 1. FC Köln zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. Trotz der Niederlage belegt der Geißbock weiterhin den ersten Tabellenplatz. Erfolgsgarant des FC Köln ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 83 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt.

Nach 33 absolvierten Begegnungen nimmt der SSV Jahn Regensburg den achten Platz in der Tabelle ein. Die Stärke von Jahn Regensburg liegt in der Offensive – mit insgesamt 53 erzielten Treffern. Als Nächstes steht für den 1. FC Köln eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:30 Uhr) geht es gegen den 1. FC Magdeburg. Der SSV Jahn Regensburg empfängt parallel den SV Sandhausen.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe