21.04.2019

Klare Sache für FCH

2. Bundesliga: 1. FC Heidenheim – FC St. Pauli, 3:0 (3:0)

Mit 0:3 verlor der FC St. Pauli am vergangenen Sonntag deutlich gegen den 1. FC Heidenheim. Der 1. FC Heidenheim ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den FC St. Pauli einen klaren Erfolg. Vor eigener Kulisse hatte St. Pauli beim 1:1 im Hinspiel einen Zähler geholt.

Marc Schnatterer stellte die Weichen für den 1. FC Heidenheim auf Sieg, als er in Minute 18 mit dem 1:0 zur Stelle war. Doppelpack für die Heimmannschaft: Nach seinem ersten Tor (26.) markierte Nikola Dovedan wenig später seinen zweiten Treffer (28.). Bis zur Pause hielt die Defensive des FC St. Pauli dicht, sodass sich der Vorsprung des FCH nicht weiter vergrößerte. Anstelle von Christopher Buchtmann war nach Wiederbeginn Finn Ole Becker für St. Pauli im Spiel. In der 64. Minute stellte der 1. FC Heidenheim personell um: Per Doppelwechsel kamen Denis Thomalla und Robert Leipertz auf den Platz und ersetzten Dovedan und Schnatterer. Gänzlich ins Hintertreffen geriet der St. Pauli, als Becker nach 73 gespielten Minuten mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen wurde. Schlussendlich hatte der FCH die Hausaufgaben bereits im ersten Durchgang erledigt. Nach Wiederanpfiff betrieb der FC St. Pauli Schadensbegrenzung und blieb ohne weiteren Gegentreffer.

Durch den Erfolg rückte der 1. FC Heidenheim auf die fünfte Position der 2. Bundesliga vor.

Durch diese Niederlage fiel der FC St. Pauli in der Tabelle auf Platz acht zurück. Der 1. FC Heidenheim wandert mit nun 49 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des FC St. Pauli gegenwärtig trist aussieht. Am nächsten Sonntag (13:30 Uhr) reist der 1. FC Heidenheim zum SC Paderborn 07, tags zuvor begrüßt der FC St. Pauli den SSV Jahn Regensburg vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 13:00 Uhr.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe