29.03.2019

SVS gibt Visitenkarte bei FC Ingolstadt ab

2. Bundesliga: FC Ingolstadt – SV Sandhausen (Sonntag, 13:30 Uhr)

Nach vier Partien ohne Sieg braucht der FC Ingolstadt mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Sonntag, im Spiel gegen den SV Sandhausen. Beim SC Paderborn 07 gab es für den FC Ingolstadt am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:3-Niederlage. Der SV Sandhausen dagegen siegte im letzten Spiel gegen den FC St. Pauli mit 4:0 und besetzt mit 23 Punkten den 15. Tabellenplatz. Im Hinspiel feierte der SVS einen 4:0-Erfolg.

Mit 45 Gegentreffern ist der FC Ingolstadt die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Die letzten Auftritte des Heimteams waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde. Nach 26 absolvierten Begegnungen stehen für das Schlusslicht vier Siege, sieben Unentschieden und 15 Niederlagen auf dem Konto. Im Angriff weist Ingolstadt deutliche Schwächen auf, was die nur 25 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Der FCI besetzt mit 19 Punkten einen direkten Abstiegsplatz.

Bei einem Ertrag von bisher erst neun Zählern ist die Auswärtsbilanz des SV Sandhausen verbesserungswürdig. Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den Gast dar. Nach 26 Spielen verbucht Sandhausen fünf Siege, acht Unentschieden und 13 Niederlagen auf der Habenseite.

Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. Die Körpersprache stimmte in der Regel beim FC Ingolstadt, sodass die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf schon 59 Gelbe Karten sammelte. Ist der SV Sandhausen darauf vorbereitet? Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe