15.03.2019

Paderborn peilt den Dreier an

2. Bundesliga: SC Paderborn 07 – FC Ingolstadt (Sonntag, 13:30 Uhr)

Der FC Ingolstadt will beim SC Paderborn 07 die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Beim FC Erzgebirge Aue gab es für den SC Paderborn 07 am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:2-Niederlage. Die 14. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den FC Ingolstadt gegen den 1. FC Union Berlin. Ein Tor hatte im Hinspiel den entscheidenden Unterschied gemacht. Am Ende hatte Paderborn einen knappen 2:1-Sieg gefeiert.

Die Angriffsreihe des Heimteams lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 55 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit dem Gewinnen tat sich der SC Paderborn 07 zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Das bisherige Abschneiden von Paderborn: zehn Siege, acht Punkteteilungen und sieben Misserfolge. Die Paderborner Elf rangiert mit 38 Zählern auf dem siebten Platz des Tableaus.

Dem FC Ingolstadt muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der 2. Bundesliga markierte weniger Treffer als der Gast. Das Schlusslicht besetzt mit 19 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Auf fremden Plätzen läuft es für den FCI bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere neun Zähler. Die Trendkurve des FC Ingolstadt geht insgesamt nach oben. Nach der ersten Hälfte des Fußballjahres stand man noch auf Rang 18, mittlerweile hat man Platz 14 der Rückrundentabelle inne.

Offenbar teilte der SC Paderborn 07 gerne aus. 58 Gelbe Karten im bisherigen Saisonverlauf sind ein beachtlicher Arbeitsnachweis. Besonderes Augenmerk sollte der FC Ingolstadt auf die Offensive von Paderborn legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. Formal ist der FC Ingolstadt im Spiel gegen den SC Paderborn 07 nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich der FCI Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe