08.03.2019

1. FC Union Berlin auf Aufstiegskurs

2. Bundesliga: 1. FC Union Berlin – FC Ingolstadt, 2:0 (1:0)

Durch ein 2:0 holte sich der 1. FC Union Berlin in der Partie gegen den FC Ingolstadt drei Punkte. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der 1. FC Union Berlin hat alle Erwartungen erfüllt. In der Hinrunde hatte die Heimmannschaft im Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt einen 2:1-Erfolg errungen.

Vor 21.419 Zuschauern ging der 1. FC Union Berlin in Front: Sebastian Andersson war vom Punkt erfolgreich. Mit einem Tor Vorsprung für Union Berlin ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Eisern Union stellte in der Pause personell um: Suleiman Abdullahi ersetzte Carlos Manuel Cardoso Mane eins zu eins. Schiri Dr. Kampka (Mainz) schickte Almog Cohen vom FC Ingolstadt mit Rot zum Duschen (65.). Endgültig verloren war das Match für den Gast in der 75. Minute, als Robin Krauße mit der Ampelkarte vom Feld flog. Akaki Gogia versenkte die Kugel zum 2:0 für Union (79.) Am Schluss fuhr der 1. FC Union Berlin gegen den FCI auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Mit nur 21 Gegentoren stellt der 1. FC Union Berlin die sicherste Abwehr der Liga. Seit fünf Begegnungen hat Union Berlin das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Die drei Punkte brachten Union in der Tabelle voran. Der 1. FC Union Berlin liegt nun auf Rang zwei.

Mit 42 Toren fing sich der FC Ingolstadt die meisten Gegentore in der 2. Bundesliga ein. Die schmerzliche Phase des FCI dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Freitag das Feld als Verlierer. Nun musste sich Ingolstadt schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und sieben Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Nach 25 absolvierten Begegnungen nimmt der FC Ingolstadt den 17. Platz in der Tabelle ein. Der 1. FC Union Berlin ist am Freitag auf Stippvisite beim 1. FC Heidenheim. Der FC Ingolstadt gastiert kommenden Sonntag (13:30 Uhr) beim SC Paderborn 07.

Kommentieren

Mehr zum Thema