15.02.2019

Joker-Tor von Ritter bringt den Sieg

2. Bundesliga: SC Paderborn 07 – 1. FC Köln, 3:2 (0:1)

Nichts zu holen gab es für den 1. FC Köln beim SC Paderborn 07. Der Gastgeber erfreute seine Fans mit einem 3:2. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Im Hinspiel hatte der SC Paderborn 07 einen 5:3-Auswärtssieg beim 1. FC Köln für sich reklamiert und sich die volle Punktzahl gesichert.

Jhon Cordoba brachte den SC Paderborn 07 in der 38. Minute ins Hintertreffen. Zur Pause wusste der 1. FC Köln eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Paderborn stellte in der Pause personell um: Marlon Ritter ersetzte Philipp Klement eins zu eins. Beim FC Köln gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Lasse Sobiech wurde für Benno Schmitz eingewechselt. Anthony Modeste, der für Simon Terodde in die Partie kam, sollte die Offensive des Gastes beleben (69.). Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Modeste vor den 15.000 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den FC erzielte. Bernard Tekpetey versenkte den Ball in der 80. Minute im Netz des 1. FC Köln. Kai Pröger glich nur wenig später für den SCP aus (85.). Nachdem Florian Kainz von Schiedsrichter Waschitzki (Essen) mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, musste der FC Köln in Unterzahl agieren (89.). Für das 3:2 zugunsten des SC Paderborn 07 sorgte dann kurz vor Schluss Ritter, der Paderborn und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Es sprach beinahe alles dafür, dass man das Match gewinnen würde. Doch am Ende gab der FC die komfortable Führung aus den Händen und erlitt eine schmerzende Niederlage.

Offensiv sticht der SC Paderborn 07 in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 53 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Die Paderborner Elf ist seit drei Spielen unbezwungen. Mit dem Dreier sprang der SCP07 auf den dritten Platz der 2. Bundesliga.

53 Tore – mehr Treffer als der 1. FC Köln erzielte kein anderes Team der 2. Bundesliga. In den letzten fünf Partien ließ der Geißbock zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich sechs. Trotz der Niederlage fiel Köln in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwei.

Als Nächstes steht für den SC Paderborn 07 eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:30 Uhr) geht es gegen den 1. FC Magdeburg. Der 1. FC Köln tritt bereits einen Tag vorher gegen den SV Sandhausen an (13:00 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe