10.02.2019

Glatzel sichert 1. FC Heidenheim den Auswärtserfolg

2. Bundesliga: SV Darmstadt 98 – 1. FC Heidenheim, 1:2 (0:1)

Der 1. FC Heidenheim kam am Sonntag zu einem 2:1-Erfolg gegen den SV Darmstadt 98. Die Überraschung blieb aus, sodass der SV Darmstadt 98 eine Niederlage kassierte. Im Hinspiel hatte die Heimmannschaft einen knappen 1:0-Sieg eingefahren.

Robert Glatzel brachte den 1. FC Heidenheim in der 34. Spielminute in Führung. Zur Pause war der Gast im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Der SV Darmstadt 98 stellte in der Pause personell um: Joevin Jones ersetzte Sören Bertram eins zu eins. In der 59. Minute verwandelte Glatzel vor 10.120 Zuschauern einen Elfmeter zum 2:0 für den FCH. Johannes Wurtz, der für Tobias Kempe in die Partie kam, sollte die Offensive des SV98 beleben (75.). Kurz vor Ultimo war noch Wurtz zur Stelle und zeichnete für das erste Tor des SV Darmstadt 98 verantwortlich (84.). Mit dem Schlusspfiff durch Bacher (Amerang-Kirchensur) stand der Auswärtsdreier für den 1. FC Heidenheim. Man hatte sich gegen den SV98 durchgesetzt.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der SV Darmstadt 98 deutlich. Insgesamt nur vier Zähler weist Darmstadt 98 in diesem Ranking auf. Darmstadt musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SV98 insgesamt auch nur sechs Siege und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Trotz der Niederlage fiel der SV Darmstadt 98 in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz 14. Mit 39 Toren fing sich der SV98 die meisten Gegentore in der 2. Bundesliga ein.

Sieben Spiele währt bereits die Serie, in der der 1. FC Heidenheim ungeschlagen ist. Das Ergebnis hatte Auswirkungen auf die Tabelle, in der Heidenheim auf den vierten Rang kletterte. Die Verteidigung bleibt die Achillesferse des SV Darmstadt 98. Nach der Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim ist der SV98 aktuell das defensivschwächste Team der 2. Bundesliga. Am kommenden Freitag tritt der SV Darmstadt 98 beim SV Sandhausen an, während der 1. FC Heidenheim einen Tag später den Hamburger SV empfängt.

Kommentieren

Mehr zum Thema