08.02.2019

Cordoba glänzt als dreifacher Torschütze

2. Bundesliga: 1. FC Köln – FC St. Pauli, 4:1 (1:1)

Mit dem 1. FC Köln und dem FC St. Pauli trafen sich am Freitag zwei Topteams. Für den Gast schien der FC Köln aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 1:4-Niederlage stand. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der 1. FC Köln als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Das Hinspiel hatte der Gastgeber beim FC St. Pauli mit 5:3 für sich entschieden.

Für das erste Tor sorgte Jhon Cordoba. In der 32. Minute traf der Spieler des 1. FC Köln ins Schwarze. Jetzt erst recht, dachte sich Alexander Meier, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (38.). Mit einem Unentschieden ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Mit einem schnellen Doppelpack (53./58.) zum 3:1 schockte Cordoba den FC St. Pauli. Simon Terodde sorgte mit seinem Treffer in der 85. Minute vor 50.000 Zuschauern für den Sieg des FC Köln. Als Schiedsrichter Storks (Velen) die Partie abpfiff, reklamierte der Geißbock schließlich einen 4:1-Heimsieg für sich.

Die Saisonbilanz des 1. FC Köln sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei zwölf Siegen und drei Unentschieden büßte Köln lediglich fünf Niederlagen ein. Der Erfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Der FC Köln liegt nun auf Platz zwei. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des FC stets gesorgt, mehr Tore als der 1. FC Köln (51) markierte nämlich niemand in der 2. Bundesliga.

Nach 21 absolvierten Begegnungen nimmt der FC St. Pauli den dritten Platz in der Tabelle ein. Als Nächstes steht für den 1. FC Köln eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag (18:30 Uhr) geht es gegen den SC Paderborn 07. Der FC St. Pauli tritt einen Tag später daheim gegen den FC Erzgebirge Aue an.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften