25.11.2018

Stolze macht Last-Minute-Remis perfekt

2. Bundesliga: SSV Jahn Regensburg – FC St. Pauli, 1:1 (0:1)

Nach 90 Minuten Spielzeit lautete das Ergebnis zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem FC St. Pauli 1:1. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Während bei Jahn Regensburg diesmal Nandzik und Al Ghaddioui für Föhrenbach und Stolze begannen, stand bei St. Pauli Veerman statt Flum in der Startelf. Für das erste Tor sorgte Henk Veerman. In der 39. Minute traf der Spieler des St. Pauli ins Schwarze. Zur Pause war der Gast im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. In der 60. Minute wurde Marc Lais für Adrian Fein eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Sebastian Stolze, der für Andreas Geipl in die Partie kam, sollte die Offensive des SSV Jahn beleben (77.). Die Heimmannschaft traf erst spät, als Stolze nach 87 Minuten vor den 15.210 Zuschauern Vollstreckerqualitäten bewies. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Waschitzki (Essen) die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

Die Stärke des SSV Jahn Regensburg liegt in der Offensive – mit insgesamt 25 erzielten Treffern. Neun Spiele ist es her, dass Regensburg zuletzt eine Niederlage kassierte. Trotz eines gewonnenen Punktes fällt Jahn in der Tabelle auf Platz acht.

Der FC St. Pauli ist seit drei Spielen unbezwungen. Ein Punkt reicht St. Pauli, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 24 Punkten steht Sankt Pauli auf Platz drei. Kommende Woche tritt Jahn Regensburg beim FC Erzgebirge Aue an (Freitag, 18:30 Uhr), einen Tag später genießt der St. Pauli Heimrecht gegen die SG Dynamo Dresden.

Kommentieren

Mehr zum Thema