11.05.2018

Reitet Lokstedt weiter die Erfolgswelle?

Bezirksliga Nord: SV Uhlenhorst-Adler – Eintracht Lokstedt (Sonntag, 10:45 Uhr)

Mit Eintracht Lokstedt spielt der SV Uhlenhorst-Adler am Sonntag gegen ein formstarkes Team. Ist der Gastgeber auf die Überflieger vorbereitet? UH-Adler trennte sich im vorigen Match 0:0 von der Zweitvertretung des SC Victoria Hamburg. Am Sonntag wies Lokstedt den SC Sperber mit 1:0 in die Schranken. Der SV Uhlenhorst-Adler hat sich Wiedergutmachung vorgenommen. In der Hinrunde unterlag die Uhlenhorster Elf gegen EL sang- und klanglos mit 0:5.

Die passable Form von UH-Adler belegen sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen. Zu den neun Siegen und sechs Unentschieden gesellen sich beim SV Uhlenhorst-Adler 13 Pleiten. Adler findet sich kurz vor Saisonende in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf.

Mit beeindruckenden 86 Treffern stellt Eintracht Lokstedt den besten Angriff der Bezirksliga Nord. In den letzten fünf Spielen ließ sich der Gast selten stoppen, drei Siege und zwei Remis stehen in der jüngsten Bilanz. Nur viermal gab sich der Spitzenreiter bisher geschlagen.

Ins Straucheln könnte die Defensive von UH-Adler geraten. Die Offensive von Lokstedt trifft im Schnitt mehr als dreimal pro Match. Trumpft der SV Uhlenhorst-Adler auch diesmal wieder mit Heimstärke (7-2-5) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall EL (8-3-3) eingeräumt. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für Eintracht Lokstedt, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz von Lokstedt erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden von UH-Adler.

Kommentieren

Mehr zum Thema