12.05.2018

Halle lässt nichts anbrennen

3. Liga: Hallescher FC – FSV Zwickau, 2:0 (2:0)

Der Hallescher FC gewann mit 2:0 gegen den FSV Zwickau und verabschiedete sich mit einem Sieg in die Saisonpause. Im Hinspiel hatten sich die Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden getrennt.

Während beim HFC diesmal Netolitzky, Röser und Kleineheismann für Müller, Schilk und Landgraf begannen, standen beim FSV Mauersberger, Brinkies und Antonitsch statt Könnecke, Cichos und Miatke in der Startelf. 6.452 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Hallescher FC schlägt – bejubelten in der elften Minute den Treffer von Martin Röser zum 1:0. Eigentlich war der FSV Zwickau schon geschlagen, als Stefan Kleineheismann das Leder zum 0:2 über die Linie beförderte (25.). In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für Halle. Bis zur ersten personellen Änderung, als Jonas Acquistapace Davy Frick ersetzte, war es im zweiten Durchgang ruhig geblieben (60.). Am Schluss schlug der HFC Zwickau vor eigenem Publikum mit 2:0 und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Der Hallescher FC läuft am Ende der Saison auf Platz 13 im unteren Mittelfeld ein. Sechs Punkte aus fünf Spielen, so lautet die jüngste Bilanz des Gastgebers der nun abgeschlossenen Saison. Zum Saisonabschluss kommt die Hallenser Elf auf 13 Siege, zehn Unentschieden und 15 Niederlagen. Der Angriff von Halle kam in dieser Saison nur bedingt zur Entfaltung, was die durchschnittliche Ausbeute von 52 Treffern unter Beweis stellt.

Nach allen 38 Spielen findet sich der FSV in der unteren Tabellenhälfte wieder und kann sich bald auf die nächste Spielzeit in der 3. Liga vorbereiten. Der Gast beendet die Saison mit nur drei Punkten aus den letzten fünf Spielen und ist damit sicher alles andere als zufrieden. Die Saisonbilanz des FSV Zwickau kommt dürftig daher, wie zehn Siege, elf Remis und 17 Niederlagen nachhaltig belegen. Die Offensive von Zwickau überzeugte in dieser Saison überhaupt nicht. An 38 Treffern zeigt sich die sehr verbesserungsbedürftige Angriffsleistung.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften