18.12.2017

FCSP beendet Sieglos-Serie

2. Bundesliga: FC St. Pauli – VfL Bochum 1848, 2:1 (1:0)

Mit leeren Händen endete für den VfL Bochum 1848 die Auswärtspartie gegen den FC St. Pauli. Der Gastgeber gewann 2:1. Beobachter räumten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen ein – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Das Hinspiel beim VfL Bochum hatte St. Pauli schlussendlich mit 1:0 für sich entschieden.

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel standen bei St. Pauli zwei neue Spieler in der Startelf. Park und Schneider ersetzten Bouhaddouz und Nehrig. 29.005 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FCSP schlägt – bejubelten in der 34. Minute den Treffer von Lasse Sobiech zum 1:0. Über weitere Tore konnten sich die Zuschauer bis zur Pause nicht mehr freuen. Daher ging es mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute der FC St. Pauli den eigenen Vorsprung aus. Jan-Marc Schneider traf zum 2:0 (49.). In der 75. Minute brachte Lukas Hinterseer den Ball im Netz von St. Pauli unter. Zu allem Überfluss musste Anthony Losilla vom VfL Bochum mit Gelb-Rot vom Platz (89.). Nach der Beendigung des Spiels durch Steinhaus (Langenhagen) feierte der FCSP einen dreifachen Punktgewinn gegen Bochum.

Der FC St. Pauli beendet die Serie von acht Spielen ohne Sieg. Durch den Erfolg verbessert sich Sankt Pauli im Klassement auf Platz zehn.

In den letzten fünf Spielen war für den VfL Bochum 1848 noch Luft nach oben. Acht von 15 möglichen Zählern sammelte der VfL Bochum ein. Die Ausbeute der Offensive ist bei Bochum verbesserungswürdig, was man an den erst 18 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Der VfL Bochum 1848 rutscht mit dieser Niederlage auf den zwölften Tabellenplatz ab. St. Pauli verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 25.01.2018 bei der SG Dynamo Dresden wieder gefordert.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften