14.12.2017

ETV: Beyer bleibt und bekommt vier Geschenke unterm Weihnachtsbaum

Trainer verlängert, neuer Co-Trainer kommt - Drei Neuzugänge im Anmarsch

Hält dem ETV die Treue: Cheftrainer Thorsten Beyer (re.) gab sein Ja-Wort für die Saison 2018/19. Foto: Mathias Merk

Auch wenn der Eimsbütteler TV zuletzt eine kleine „Stotterphase“ zu überstehen hatte, so haben die Schützlinge von Thorsten Beyer in der Hinrunde der Bezirksliga Nord doch überzeugt und nicht von ungefähr die Herbstmeisterschaft errungen. Der Traditionsverein blickt wieder in eine strahlende Zukunft und will den eingeschlagenen Weg kontinuierlich fortsetzen. Beweis dafür: Thorsten Beyer hat dem Verein die Zusage gegeben, auch in der kommenden Saison an Bord zu bleiben! Zudem bekommt der sympathische Übungsleiter gleich vier Präsente unterm Weihnachtsbaum serviert…

Manager Koray Gümüs hat ganze Arbeit geleistet und freut sich über den Verbleib von Coach Beyer und drei Neuzugänge. Foto: Mathias Merk

Denn: Wie uns Manager Koray Gümüs verrät, konnten gleich drei Neuzugänge akquiriert werden. Der bekannteste Name ist sicherlich Lukas Wenzel, der von Oberligist TSV Sasel an den „Loki“ wechselt! Mit seinen gerade einmal 21 Lenzen hat Wenzel in den vergangenen Jahren bereits allerhand Erfahrungen gesammelt und Erfolge eingefahren: Mit dem SC Poppenbüttel feierte er im Mai 2016 die Landesliga-Meisterschaft. Den Oberliga-Aufstieg nahmen die Mannen von der Bültenkoppel nach dem Rückzug von Trainer und Sponsor Olaf Ohrt nicht wahr und so verließ Wenzel den Verein in Richtung TSV Sasel, wo er den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholte und mit den „Parkweglern“ in Hamburgs höchste Spielklasse aufstieg. Dort absolvierte der „Flügelflitzer“ in der Hinrunde acht Einsätze für das Zankl-Ensemble. Wir haben mit Gümüs über den Wechsel gesprochen…

Kommt aus der Oberliga vom TSV Sasel: Lukas Wenzel. Foto: KBS-Picture

FussiFreunde: Wie kam der Kontakt zu Lukas zustande?

Gümüs: „Der Kontakt ist über den besten Kumpel von Lukas entstanden, der beim ETV Trainer ist. Als ich hörte, dass für Lukas der Aufwand mit Job, Futsal, Auswahltrainer und Oberliga einfach zu hoch sei, habe ich mein Glück einfach mal versucht.“

Er ist mit Poppenbüttel Meister in der Landesliga geworden und mit Sasel in die Oberliga aufgestiegen. Was sagt das über die Entwicklung des ETV aus, dass sich der Spieler nun für euer Projekt entscheidet?


Gümüs: „Ich hoffe natürlich, dass sich diese kleine Serie auch beim ETV fortsetzt! Dafür haben wir in den vergangen Jahren viel getan und tolle Strukturen geschaffen. Die Bindung zwischen Jugend und Herren ist sehr stark, wir haben eine gute Gemeinschaft im gesamten Verein. Ich denke, diese gute Atmosphäre macht den ETV zu einer immer attraktiver werdenden Adresse.“

In welchen Bereichen kann euch Lukas auf dem Weg in die Landesliga am meisten weiterhelfen?

Gümüs: „Lukas ist einfach ein richtig guter Kicker, der uns in der Offensive noch flexibler macht. Und mit den Erfahrungen der beiden Aufstiege gibt er dem Team hoffentlich noch einen zusätzlichen Schub für den Endspurt.“

Wie schwer war es, ihn von euerm Projekt und Weg zu überzeugen?

Gümüs: „Schwer war es tatsächlich nicht. Ich denke, wir hatten als Lösung für Lukas‘ beschriebene Situation einfach gute Argumente auf unserer Seite. Eine große Rolle spielt sicher auch die gute und zentrale Lage unserer Trainings- und Spielstätte.“

Nun ist er ja auch bekennender Futsaler. Wie geht ihr damit um, dass er euch deshalb vermutlich das eine oder andere Mal nicht zur Verfügung stehen wird?


Gümüs: „Da mache ich mir keinerlei Sorgen! Meiner Meinung nach macht Futsal die Spieler in vielen Belangen besser und ich bin der Überzeugung, dass wir immer eine optimale Lösung finden werden.“

Wie liefen die Gespräche mit Sasel ab, wo Lukas ja kein unwichtiger Spieler war?

Gümüs: „Dazu kann ich wirklich nur sagen, dass diese von gegenseitigem Respekt geprägt waren und der TSV Sasel absolut im Sinne des Spielers gehandelt hat. Ich kann mich beim Verein nur für die reibungslosen Verhandlungen bedanken! So macht der Amateursport wieder Spaß.“

Auf Seite 2 lest Ihr alles zu den zwei weiteren Neuverpflichtungen, zum Verbleib vom umworbenen Cheftrainer Thorsten Beyer und dessen neuem Co-Trainer --->>>

Autor: Dennis Kormanjos

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Kommentieren