13.12.2017

Meiendorf: Türkiye-Keeper Jonas im Anflug

Einstiger "Pokalheld" kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Schließt sich im Winter wohl dem Meiendorfer SV an: Torhüter Yannick Jonas. Foto: KBS-Picture

Bereits in der Jugend war Yannick Jonas beim Meiendorfer SV aktiv. Nachdem er an der B75 auch den Sprung in den Herrenbereich schaffte, verschlug es ihn nach drei Spielzeiten in Schwarz- Gelb zum USC Paloma. Dort hütete der mittlerweile 26-Jährige ganze vier Jahre lang das Gehäuse und machte sich nicht zuletzt 2014 einen Namen, als er mit den „Tauben“ den Pokalsieg errang und sich selbst im Elfmeterschießen gegen den SC Condor – und bereits in den 120 Minuten zuvor – zum großen „Helden“ aufschwang.

Im Jahr 2016 verpflichtete ihn der FC St. Pauli II, wo Jonas hinter Svend Brodersen und Marvin Zimmermann als Nummer drei fungierte, ehe er in die Oberliga zurückkehrte und sich dem FC Türkiye anschloss. Dort gab es jedoch kein Vorbeikommen an Tobias Braun – und so kam der erfahrene Keeper letztlich nur zu zwei Liga-Einsätzen. Nach unseren Informationen wird sich Jonas im Winter einer neuen Herausforderung widmen und zurück zu den Wurzeln kehren. Denn der „Blondschopf“ steht vor einem Wechsel zum Landesliga-Hansa-Leader Meiendorfer SV! Trainer Baris Saglam will uns den Transfer noch nicht endgültig bestätigen. Mündlich sei man sich zwar einig, es fehlen aber noch die finalen Unterschriften. Wenn die letzten Details geklärt sind, wird sich Jonas beim MSV mit Briant Alberti einen Kampf um den Platz zwischen den Pfosten liefern. Die bisherige Nummer zwei, Boris Lastro, hat den Club gerade erst mit noch unbekanntem Ziel verlassen.

Kommentieren