23.10.2017

Schneider rettet FC St. Pauli einen Zähler

2. Bundesliga: SV Sandhausen – FC St. Pauli, 1:1 (0:0)

Jeweils einen Punkt holten der SV Sandhausen und der FC St. Pauli an diesem Montag. Ein 1:1-Unentschieden war das Ergebnis dieser Begegnung. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim SVS Vunguidica, Derstroff, Ibrahimaj, Förster, Stiefler und Seegert für Jansen, Wright, Karl, Kister, Höler und Daghfous aufliefen, starteten bei St. Pauli Buballa und Möller Daehli statt Dudziak und Sahin.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Zum Seitenwechsel ersetzte Markus Karl vom SV Sandhausen seinen Teamkameraden Denis Linsmayer. Der für Bernd Nehrig ins Spiel gekommene Jan-Marc Schneider sollte in der Offensive ein Zeichen setzen (58.). Nach 80 Minuten bejubelten die 8.514 Zuschauer endlich das erste Tor: 1:0 für den SVS durch Manuel Stiefler. Schneider sicherte seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff das Unentschieden, als er in der 90. Minute ins Schwarze traf. Schließlich gingen der SV Sandhausen und der FCSP mit einer Punkteteilung auseinander.

In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den SVS, sodass man lediglich sieben Punkte holte. Mit nur neun Gegentoren hat der Gastgeber die beste Defensive der 2. Bundesliga.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der FC St. Pauli deutlich. Insgesamt nur acht Zähler weist der Gast in diesem Ranking auf. Nach elf absolvierten Begegnungen nimmt der SV Sandhausen den fünften Platz in der Tabelle ein. St. Pauli macht in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem sechsten Platz. Die nächste Station des SVS am 28.10.2017 heißt die SpVgg Greuther Fürth. Der FCSP empfängt schon am Freitag den FC Erzgebirge Aue als nächsten Gegner.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe