Oberliga-Meisterrunde

SVCN: Rolle rückwärts bei Mokhlis, neuer „Co“ da – Doege heuert beim Meister an!

19. Mai 2022, 12:57 Uhr

Hamed Mokhlis jubelt nun doch weiter für den SV Curslack-Neuengamme. Foto: Bode

In den vergangenen Tagen und Wochen war beim SV Curslack-Neuengamme eine ganze Menge los. Erst die Verlautbarung, dass Cheftrainer Christian Woike aufgrund eines neuen Jobs in Hannover seinen Trainerposten niederlegen muss, dann die interimsmäßige Amtsübernahme von Vereins-Legende Torsten Henke. Und schließlich gab der Verein bekannt, dass Sven Schneppel zur kommenden Saison das Ruder am Gramkowweg übernehmen wird - nachdem dieser kurz zuvor durchblicken ließ, dass Elvis Nikolic und seine Wenigkeit beim VfL Lohbrügge nach vier Jahren aufhören werden.

Marko Schultz wird neuer Co-Trainer von Sven Schneppel beim SVCN. Foto: Bode

Damit kommt es beim SVCN zur Wiedervereinigung mit Manager Oliver Schubert. Beide waren einst beim FC Voran Ohe erfolgreich und führten den Club in die Landesliga. Wie uns Schubert nun mitteilt, steht inzwischen auch fest, wer in der neuen Spielzeit an der Seite von "Schnepp" tätig sein und die Rolle des Co-Trainers einnehmen wird: Marko Schultz. Dieser fungierte schon am Binnenfeldredder jahrelang als "Co" und ist ein enger Vertrauter von Schneppel. "Marko ist ein ganz feiner Kerl, wird sich komplett mit einbringen und hat schon richtig Bock", erklärt Schubert - und fügt an: "Damit sind die Trainer-Planstellen abgeschlossen."

Mokhlis bleibt nun doch

Nach den Abschieden von Woike und dem bisherigen Assistenten Stefan Petersen, der gerade mal ein halbes Jahr im Amt war, wird zumindest Curslack-Urgestein Sven Eggers dem Verein als Torwart-Trainer erhalten bleiben. Selbiges gilt für einen absoluten Leistungsträgern der gerade zu Ende gegangenen Oberliga-Saison. Obwohl man sich bereits vor dem letzten Heimspiel von ihm verabschiedet habe, freut sich Schubert darüber, Hamed Mokhlis zu einem Umdenken bewegt zu haben. "Wir haben eine Einigung erzielen könnten", strahlt Schubert, dass ein wichtiger Akteur nun doch an Bord bleibt.

Die Gründe für die Rolle rückwärts: "Ein paar Tage nach dem letzten Spiel sind wir nochmal zusammengekommen. Beide Seiten waren sich einig, dass ds eigentlich nicht sein kann, dass wir so auseinandergehen. Wir haben dann nochmal die Möglichkeiten ausgetauscht, langjährige Mitspieler haben ebenfalls klar bekundet, dass sie es schade finden würden, wenn er geht - und so haben wir dann doch einen Weg gefunden, weiter zusammenzuarbeiten. Darüber bin ich auch sehr glücklich!"

Doege heuert beim Meister an

Oliver Doege wird den SVCN nach unseren Informationen verlassen und beim Meister aus Dassendorf anheuern. Foto: Bode

Mit Luis Hacker (ASV Hamburg), Marcello Meyer (GW Siebenbäumen), Edward Pfister (Oststeinbeker SV) und Luca Winterfeld (eigene Zweite) stehen bereits vier Neuzugänge fest. Verlassen werden den Club, wie wir bereits berichteten, Corvin Behrens (Düneberger SV), Tim Schmidt (FC Voran Ohe), Yanneck Schlufter (SC Vier- und Marschlande), Özgür Bulut (HT 16) und Sebastiao Mankumbani (Ziel unbekannt). Ein weiterer Name, der unseren Informationen zu Folge eine neue sportliche Heimat gefunden hat, ist: Oliver Doege. Der Defensivakteur, der sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der Sechs zum Zug kommen kann, wird sich dem Hamburger Serienmeister TuS Dassendorf anschließen! Bestätigen will Schubert den Transfer auf Nachfrage allerdings nicht. Nach unserem Kenntnisstand haben beide Vereine aber eine Einigung erzielt.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren