Oberliga 01

Nächster MSV-Hammer: Ercetin kündigt – als Spieler und Sportlicher Leiter!

22. Januar 2022, 17:48 Uhr

Nach unseren Informationen hat Mustafa Ercetin (li.) beim Meiendorfer SV seine Doppelfunktion als Spieler und Sportlicher Leiter gekündigt. Foto: noveski.com

Die schier unendliche Saga beim Meiendorfer SV ist um ein weiteres negatives Kapitel reicher. Nicht nur sportlich gab es an der B75 bis zur Winterpause wenig Grund zur Freude, auch im Drumherum ging es mal wieder hoch her. Sehr hoch her sogar...

Erst der Rücktritt von Chefcoach Gökhan Acar und seinem kompletten Trainerteam, dann das mediale Schweigen von seinem Nachfolger Hakan Yavuz. Sportlich flog man - trotz numerischer Überzahl - gegen den zwei Klassen tiefer kickenden Bezirksligisten HT 16 aus dem LOTTO-Pokal (1:2). In der Liga steht der MSV mit lediglich acht Punkten an vorletzter Stelle. Nicht nur das. Mit 49 Gegentoren stellt Meiendorf den negativen Bestwert - Staffel-übergreifend! Dabei waren die Ziele vor der Saison ganz andere. Mit zahlreichen namhaften Spielern wurde der Kader vom neuen Sportlichen Leiter, Mustafa Ercetin, verstärkt. Darunter Damian Ilic, Necati Agdan und Edin Tanovic (alle Concordia Hamburg) oder auch Arnold Hoeling (BU) sowie Evailton Fernandes (Niendorfer TSV).

Vor Sasel-Spiel: Ercetin wohl zurückgetreten

Auf dem Feld ist Ercetin absoluter Leistungsträger. Im Sommer lotste er als Sportlicher Leiter diverse Spieler an die B75. Nun ist das Kapitel Meiendorf für ihn beendet. Foto: noveski.com

Die internen Querelen machten einigen Spielern jedoch schnell zu schaffen. So sehr, dass mit Ilic (ETSV Hamburg), Fernandes (Niendorfer TSV II), Andi Ayim (Ziel unbekannt) sowie Niel Lüthje und Haci Gündogan (beide Hamburger SV III) bereits fünf Spieler in der Winterpause das Weite suchten. Nun folgt der nächste Paukenschlag. Denn: Nach unseren Informationen hat Mustafa Ercetin nun auch gekündigt - und zwar in seiner Funktion als Spieler und Sportlicher Leiter! Damit dürfte es beim MSV vor dem Gastspiel am Sonntag beim TSV Sasel - das Hinspiel war die erste Partie vom damaligen Neucoach Yavuz - weiter mächtig brodeln.

Ercetin äußert sich nicht

Ercetin selbst wollte sich nicht zu seinem wohl feststehenden Abschied und den Gründen äußern, bejahte diesen auf Nachfrage auch nicht. Aber: Unseren Informationen zu Folge ist die Entscheidung, an der es nichts mehr zu rütteln gibt, bereits gefallen. Das nächste Kapitel in der unendlichen Geschichte der Querelen beim Meiendorfer SV. Wie der Abgang von Ercetin aufgefangen werden soll - sowohl sportlich als auch in Bezug auf die Geschicke rund um die Mannschaft herum -, scheint fraglich. Wie so viel an der B75...

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren