Oberliga 01

Trotz Futsal: Cordi will spielen – und hat zwei neue Brasilianer

20. Januar 2022, 09:19 Uhr

Obwohl Kapitän Onur Saglam fehlt, weil er beim Futsal-Lehrgang des DFB weilt, will Cordi am Freitagabend spielen. Foto: noveski.com

„Die Mini-Winterpause ist beendet. Wir haben zwei Testspiele absolviert und konnten sowohl beim Staffel-Nachbarn HEBC mit 5:2 als auch beim niedersächsischen Oberligisten MTV Eintracht Celle (2:1) die Oberhand behalten“, blicken die Verantwortlichen von Concordia Hamburg voraus auf den kommenden Freitagabend, wo für den Tabellenfünften der Einser-Staffel das erste Pflichtspiel des Kalenderjahres 2022 gegen Hamm United FC im heimischen Sportpark Hinschenfelde ansteht. „Allerdings unter nicht ganz optimalen Voraussetzungen.“

Was die Cordi-Offiziellen damit meinen? „Trotz Verletzungssorgen und der Abstellung der beiden Futsal-Nationalspieler Ian-Prescott Claus und Kapitän Onur Saglam zum DFB-Lehrgang – und zwei Länderspielen gegen Tschechien vom 19. bis zum 24. Januar 2022 – nach Hohenstein-Ernstthal kommt eine Beantragung einer Spielverlegung nicht infrage.“ Präsident Matthias Seidel erklärt die Hintergründe wie folgt: „Wir haben aus der letzten Saison erfahren, wie nervig ein Saisonabbruch ist und deswegen wollen und werden wir alles möglich machen, zu spielen. Gerade in der Corona-Krise ist es wichtig, Solidarität zu zeigen und weil wir wissen, wie eng der Zeitplan durch Spielabsagen wird, treten wir lieber mit einem Kader an, in dem der eine oder andere Spieler aus der Kreisliga positive Erfahrungen sammeln kann, als uns und unseren Gegner in Terminnot zu bringen.“

"In der aktuellen Situation ist es quasi ausgeschlossen, dass es einen Spieltag ohne Corona-Fälle gibt"

Auch Ian-Prescott Claus fehlt den Concorden im Heimspiel gegen Hamm. Foto: noveski.com

Cheftrainer Frank Pieper-von Valtier schließt sich den Worten Seidels an: „In der aktuellen Situation ist es quasi ausgeschlossen, dass es einen Spieltag ohne Corona-Fälle gibt. Wenn alle Voraussetzungen gegeben sind, dass andere nicht gefährdet werden, dann wollen wir auch Fußball spielen – auch wenn es bedeutet, dass wir nicht in der optimalen Besetzung antreten können.”

Ob’s auch ein Stück weit daran liegt, dass der Gegner aus Hamm nicht minder stark gebutelt ist, aufgrund etlicher Corona-Fälle nicht ein Testspiel absolvieren konnte und am Freitagabend quasi einen kompletten Kaltstart ins Ungewisse hinlegen muss, sei mal dahingestellt.

In Abstimmung: Zwei Brasilianer machen das Rennen

Fakt ist, dass Cordi die Partie „unter der Berücksichtigung der 2G+-Bestimmungen“ durchführen wird – und zudem zwei internationale Neuzugänge begrüßen kann. Über die „Club Rockit!“-Plattform hat der Verein mehrere brasilianische Akteure zur Wahl gestellt und die eigenen User abstimmen lassen, welcher der Spieler verpflichtet werden soll. Ergebnis: Wellington und China machten das Rennen. „Die Fans haben entschieden und so etwas gab es in dieser Konsequenz wohl noch nie im deutschen Amateurfußball. Es wird Realität“, kündigten die Offiziellen nun die Ankunft des Duos an.

„Zunächst möchte ich mich für die Chance bei Concordia Hamburg bedanken, nach Deutschland kommen zu dürfen. Das ist ein wahrgewordener Kindheitswunsch. Ich hoffe, dass es eine sehr gute Erfahrung wird und ich der Mannschaft weiterhelfen und mich weiterentwickeln kann“, erklärt Stürmer China in einem Begrüßungsvideo auf dem „Club Rockit!“-Kanal.

Kommentieren