Landesliga 3

Gümüs legt alle Ämter nieder - Atamimi übernimmt

15. September 2021, 10:56 Uhr

Gümüs ist nicht mehr länger Trainer des ETV. Foto: Noveski.com

Koray Gümüs hat sein Traineramt bei der 1. Herren des Eimsbütteler TV bereits vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison und aus persönlichen Gründen niedergelegt. Wie der ETV in einer Pressemitteilung bekannt gab, lasse seine private und berufliche Situation keine andere Lösung zu. 

Gümüs führte den ETV in der Saison 2019/2020 aus der Bezirks- in die Landesliga und war vor seiner Trainertätigkeit  schon als Teammanager Teil des ETV.
Seine Trainerposition übernimmt nun Khalid Atamimi, der gerade erst als Spieler zum ETV zurückgekehrt ist. Der 30-jährigeVerteidiger saß zuletzt schon interimsmäßig auf der Bank der Eimsbütteler. 

Die Pressemitteilung des ETV im Wortlaut

Atamimi übernimmt als Coach die 1. Herren des ETV.

Koray Gümüs hat seine Aufgaben als Trainer und Teammanager der 1. Herren der ETV-Fußballabteilung mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Unmittelbar vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison informierte Koray Gümüs den Vorsitzenden der Fußballabteilung, Michael Richter, dass er alle seine Verpflichtungen beim ETV ruhen lässt. Seine private und berufliche Situation lasse keine andere Lösung zu.

Koray Gümüs hat die 1. Herren des ETV in den vergangenen Jahren maßgeblich aufgebaut. Der Aufstieg in die Landesliga zur Saison 2019/20 nach mehreren Jahren in der Bezirksliga war eine Bestätigung dieser Arbeit. Inzwischen verfügt der Kader über ein stabiles Fundament aus Spielern, die überwiegend aus der eigenen Jugend stammen und oft schon Erfahrung in der Jugend-Regional- und -Bundesliga sammeln konnten.

Der ETV gilt inzwischen wieder als Adresse für attraktiven Fußball im Amateurbereich. Das führt dazu, dass auch Spieler, die anderswo höherklassig spielen könnten, gerne zum ETV kommen. Das ist auch das Verdienst von Koray Gümüs. Dafür dankt ihm der Fußballvorstand und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Khalid Atamimi, gerade als Spieler zu alter Wirkungsstätte zurückgekehrt, übernimmt ab sofort die Aufgaben des Trainers. Organisatorisch unterstützt wird er dabei von Brigitte und Vanessa Borgwardt, die erst seit wenigen Wochen als Betreuerinnen für das Team tätig sind.

Der Fußballvorstand freut sich, dass die Mannschaft aus ihrer Mitte eine geeignete Lösung gefunden hat, um die kommenden anspruchsvollen Aufgaben gut zu meistern.

Kommentieren