Oberliga

Nach „Troches“ Karriereende: Ganitis schwingt beim HSV III die „feine Klinge“

30. Juli 2021, 14:25 Uhr

Theo Ganitis (Mi.) kickt nach unseren Informationen künftig für den HSV III in der Oberliga. Foto: Bode

Er wolle „auf jeden Fall zurück in die Oberliga“, verriet uns Theodoros Ganitis Mitte Juni im Gespräch (HIER mehr dazu). Nachdem der Edel-Techniker zuletzt gut anderthalb Jahre in Schweinfurt lebte, ist er inzwischen zurück in der Hansestadt. Im August startet er eine Ausbildung - und möchte auch fußballerisch wieder voll angreifen. „Man möchte ja immer so hoch wie möglich spielen“, erzählte uns der Linksfuß, der in der Jugend für Eintracht Norderstedt, Concordia Hamburg und den FC St. Pauli kickte. Im Herrenbereich folgten Stationen beim VfL Wolfsburg II, RW Erfurt II, Concordia, Wedeler TSV, FC Teutonia 05 und zuletzt Meiendorfer SV.

Da Ganitis mittlerweile nicht mehr in Harburg, sondern in Niendorf sesshaft ist, steckte er sich das Ziel, auch im nördlichen Bereich einen neuen Verein zu finden. „Ich habe nicht mehr den Zwang, irgendwo rauszufahren. Fußball ist und bleibt meine absolute Leidenschaft. Aber irgendwann sind die Prioritäten einfach andere.“ Nichtsdestotrotz ist der Ehrgeiz auch mit 27 Jahren nach wie vor riesengroß: „Es spornt mich an und motiviert mich, zu zeigen, wo gewisse Grenzen liegen. Ich habe weiterhin einen unbändigen Siegeswillen und gehe in jedes Spiel rein, um am Ende zu gewinnen.“

Sechs Neue, sechs Abgänge

In der Zentrale soll Ganitis (li.) bei den Rothosen das Zepter in die Hand nehmen. Foto: Bode

Nach unseren Informationen hat „Theo“ Ganitis nun einen neuen Club gefunden, den er mit seinem unbestrittenen Können zum Erfolg führen will. Nachdem es zunächst so schien, als würde er sich dem HEBC anschließen, ist seine neue sportliche Heimat in Norderstedt. Genauer gesagt: Ganitis verstärkt unseren Infos zu Folge den Hamburger SV III! Bei den Rothosen soll der „Blondschopf“ in der Kreativzentrale auch den Abgang von Ex-Profi Piotr Trochowski, der seine Karriere endgültig beendet hat, kompensieren.

Beim Team von Trainerduo Marcus Rabenhorst/Christian Rahn ist Ganitis nach Keeper Jonas Marschner (BU), Moritz Nehb (SC Nienstedten), André Petersen (Oldenburger SV), Mohamed Abd El Aal Ali (Niendorfer TSV U19) und Ilir Neziri (FC Teutonia 05 II) der sechste Neuzugang. Dem gegenüber stehen die Abgänge von Anton Matthäi (Altona 93), Tarek Abdalla (TBS Pinneberg), Max Scholz (Ziel unbekannt), Marko Augustinovic (NK Zvijezda Gradacac/Bosnien), Seong-kye Kim (Yeoju FC/Südkorea) und eben Piotr Trochowski (Karriereende).

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren