Kreisliga 5

Laban lässt’s sein – aber „Raubvögelchen“ sind gewappnet!

18. Juni 2021, 11:33 Uhr

Condor II-Coach Denis Friedrich sieht sein Team gut gewappnet, hält aber noch Augen und Ohren für Verstärkungen offen. Foto: Bode

Mit den höherklassig erfahrenen „Rückkehrern“ um Kristoffer Laban, Jannick Martens und Till Daudert ist die U23 des SC Condor ambitioniert ins vergangene Spieljahr gestartet. Drei Spiele, drei Siege – zuletzt gab’s ein hart erkämpftes 3:2 auf dem Grandplatz am Schützenhof beim SC Urania. Torschützen für die „Raubvögelchen“: Zweimal Martens, einmal Daudert. Inzwischen liegt das Ganze jedoch gute acht Monate zurück…

Kris Laban hängt seine Stiefel endgültig an den Nagel. Foto: SC Condor II

Jetzt, wo die Saison 2021/22 laut Hamburger Fußball-Verband in den Startlöchern steht und die letztjährige Spielzeit längst der Vergangenheit angehört, ist man auch beim SC Condor II in die Vorbereitung gestartet. Und Fakt ist: Die U23 der Farmsener will wieder ein ernstzunehmender Unterbau für die Liga-Mannschaft sein. „Wir haben aus dem Kader der letzten Saison 22 Zusagen“, lässt uns SCC II-Chefcoach Denis Friedrich auf Nachfrage wissen. „Als Abgänge haben wir vier Spieler zu verzeichnen.“ Dabei handelt es sich um Alexander Kowski, Clemens Voigt, Stephan Lasisi und Kris Laban. Letztgenannter habe einfach „gemerkt, dass der Körper nicht mehr so mitmacht und er ist auch beruflich ziemlich eingespannt“, begründet Friedrich den Schritt des Routiniers. „Für uns natürlich sehr schade, weil er immer noch ein richtiger guter ‚Fussi‘ ist! Aber ich kann das absolut nachvollziehen“, spricht Friedrich aus eigener Erfahrung.

Drei Neue aus der A-Jugend - Austausch mit Kainzberger "sehr gut"

Mit seiner jahrelangen Oberliga-Erfahrung wird Till Daudert auch in der kommenden Saison eine wichtige Stütze im Team sein. Foto: SC Condor II

Auf der Seite der Neuzugänge konnten die Mannen vom Berner Heerweg bis dato drei Jungs aus der eigenen A-Jugend vom Weg mit der „Zweiten“ überzeugen. Torwart Malcom Bode sowie die beiden Defensivspieler Bendix Priess und Nick Thurau laufen künftig für den ambitionierten Kreisligisten auf. „Wir freuen uns natürlich immer sehr darüber, wenn wir Spieler aus dem eigenen Nachwuchs davon überzeugen können, dem Verein erhalten zu bleiben, und wir mit der U23 die Option haben, die Jungs an den Herrenbereich zu gewöhnen.“ Ziel sei es, „dass wir gerade die jungen, talentierten Spieler weiterentwickeln wollen, damit wir erfolgreich sind, aber auch den Jungs die Möglichkeit geben, sich für die Ligamannschaft zu empfehlen“, erklärt Friedrich – und fügt an: „Denn der Austausch mit Ralph Kainzberger (Liga-Trainer, Anm. d. Red.) ist sehr gut und regelmäßig.“

"Wir halten Augen und Ohren offen"

Auch Jannick Martens geht weiter für die "Raubvögelchen" auf Torejagd. Foto: SC Condor II

Nichtsdestotrotz betont der Übungsleiter der U23 auch: „Am Kader wird noch etwas gebastelt werden, denn wir sind noch auf der Suche nach ein, zwei Neuzugängen, die unsere Offensive bereichern und variabler machen. Dementsprechend halten wir Augen und Ohren offen“, hofft man auf das „noch fehlende Puzzleteil“. Ansonsten sei man gut aufgestellt mit Akteuren wie Till Daudert, Jannick Martens, Timo Friedrich, Kevin und Pascale Weber, Mirco Albrand, Nico Bodenstedt oder auch Hannes Franck, die allesamt über höherklassige Erfahrung verfügen. „Dazu eben die Mischung aus den jungen Wilden, die sich weiterentwickeln wollen“, sieht Friedrich sein Team gerüstet. „Jetzt hoffen wir, dass wir gut durch die Vorbereitung kommen, von Verletzungen und Corona verschont bleiben und dann gucken wir mal, welche Staffel der HFV für uns bereit hält.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren