Bezirksliga West

Noch mehr Oberliga-Erfahrung für TBS Pinneberg

14. Mai 2021, 10:32 Uhr

Tarek Abdalla (re.) - hier noch im Trikot des Niendorfer TSV - soll künftig für Bezirksligist TBS Pinneberg auf Torejagd gehen. Foto: KBS-Picture.de

An der Müßentwiete soll in der kommenden Saison – wann auch immer diese vonstattengehen wird – wieder erfolgreicher Fußball gespielt werden. Mit Andelko Ivanko haben die Verantwortlichen von TBS Pinneberg einen namhaften und ambitionierten Cheftrainer verpflichtet, mit Abdullah Yilmaz (Concordia Hamburg) einen absoluten „Leader“ und höherklassig erfahrenen Abwehrchef zurück geholt. Doch dabei soll und wird es nicht bleiben. Denn: Der Kader des West-Bezirksligisten hat inzwischen weiteren Zuwachs erhalten…

Nach 15 Zusagen aus dem aktuellen Kader und der Rückkehr von Yilmaz, der bereits zwischen Januar 2013 und Sommer 2015 an der Müßentwiete kickte, können die Verantwortlichen von TBS zwei weitere Neuzugänge bekanntgeben: Während Enes Aptoula von Liga-Kontrahent Hetlinger MTV zu den Pinnebergern wechselt, zieht es Tarek Abdalla von Oberligist Hamburger SV III zum Ivanko-Ensemble.

Der 24-jährige Aptoula war vor seiner Zeit in Hetlingen bei BW 96 Schenefeld, Inter Eidelstedt und beim SC Egenbüttel aktiv. In der Rückrunde der Saison 2018/19 kam er für den Wedeler TSV zu vier Einsätzen in der Oberliga – und schaffte mit den Elbstädtern unter der Regie von Andelko Ivanko nach einer sensationellen Aufholjagd den Klassenerhalt. Nun sind Aptoula und Ivanko an der Müßentwiete wiedervereint.

Mit Tarek Abdalla habe man derweil „einen technisch starken und schnellen Spieler, der unsere Offensive verstärken wird“, verpflichtet. Der 24-Jährige bringt ebenfalls Oberliga-Erfahrung mit. Zwar kam der Angreifer zuletzt beim HSV III kaum noch zum Zug, hat aber insgesamt schon 51 Einsätze (zehn Tore) in Hamburgs höchster Spielklasse für den SC Victoria, den Niendorfer TSV und die Rothosen zu Buche stehen. Zudem erzielte er in der Spielzeit 2018/19 neun Treffer in 19 Partien für den SC V/W Billstedt in der Landesliga Hansa. Nun will Abdalla bei TBS wieder regelmäßig spielen – und den Verein zum Erfolg führen.

Kommentieren