Oberliga

Nach Pause zurück: „Ebbi“ entert Cordi!

10. Mai 2021, 16:05 Uhr

Ebenezer Utz (re.) ist zurück in Hamburg und geht künftig für Cordi auf Torejagd. Foto: Verein

Lange war es still um ihn – doch nun ist er zurück: Ebenezer Utz kehrt auf den Fußballplatz und in die Hansestadt zurück! Nach seinem letzten Gastspiel bei Blau-Weiß 90 Berlin bis zum Sommer des vergangenen Jahres war Utz ohne Verein. Zuletzt war er vor dreieinhalb Jahren in Hamburg aktiv – und zwar beim SC Victoria Hamburg. Nun geht der 28-Jährige wieder im Hamburger Oberhaus auf Torejagd…

Bis zum Winter 2018 schnürte Utz seine Schuhe für den SC VIctoria, ehe es ihn über Strand 08 zu BW Berlin zog. Foto: KBS-Picture.de

„Concordia verpflichtet Ebenezer Utz“, heißt es in der nächsten Pressemitteilung der Jenfelder. „Der Regionalliga- und Oberliga-erprobte Ebenezer Utz und Concordia haben sich für die Saison 2021/22 geeinigt und werden gemeinsam ihre Ziele verfolgen.“ Nach der Verpflichtung von Goalgetter Ian-Prescott Claus (SC Victoria Hamburg) ist Utz der nächste Neue im Offensivbereich der ambitionierten „Bekkampler“. Vor seiner Zeit in Berlin zeigte „Ebbi“ seine Künste beim Lüneburger SK Hansa, NTSV Strand 08 und in der Hamburger Oberliga für die Vereine SC Victoria, Eintracht Norderstedt und Niendorfer TSV. Insgesamt kommt Utz auf 145 Oberliga- und neun Regionalligaspiele, dabei konnte er 44 Tore und elf Torvorlagen verbuchen.

"Nicht mehr darauf konzentrieren, wie man ihn aus dem Spiel nimmt"

„Ob auf den Außen-Positionen oder im Zentrum – offensiv wird ‚Ebbi‘ unser Spiel bereichern. Als Spieler von Niendorf hat er mich immer genervt“, weiß Cordi-Coach Frank Pieper-von Valtier um die Qualitäten des schnellen Allrounders. „Ballsicher, torgefährlich und ein guter Vorbereiter: Ich freue mich, dass wir jetzt von ihm profitieren und uns nicht darauf konzentrieren, wie man ihn aus dem Spiel nimmt“, so Pieper-von Valtier weiter. Auch Ligamanager und Co-Trainer Jens Schadewald verrät, dass er und der Spieler „in den vergangenen Jahren immer mal wieder einen losen Austausch hatten. Jetzt hat es endlich geklappt und ich freue mich, noch einmal mit ‚Ebbi‘ zusammen zu arbeiten.“

Kommentieren