Regionalliga Nord

Nach nur einer Saison: Hathat verlässt Teutonia 05

05. März 2021, 20:28 Uhr

Abdel Hathat absolvierte neun Spiele für den FC Teutonia 05 und erzielte zwei Tore. Nun kehrt er zum VfR Neumünster zurück. Foto: noveski.com

Beim HSV Barmbek-Uhlenhorst hatte er zwei fulminante Jahre, erzielte in 53 Liga-Spielen beeindruckende 36 Tore und bereitete etliche weitere Treffer direkt vor – und das als Flügelspieler! Mit seiner Art und Weise spielte er sich in die Herzen des Barmbeker Anhangs – und doch konnte der Hamburger Traditionsverein Abdel Hathat nicht halten. Der Offensivakteur wagte den Schritt in die Regionalliga zum Aufsteiger FC Teutonia 05.

Voller Freude begrüßen die Verantwortlichen des VfR Neumünster ihren Rückkehrer Abdel Hathat. Foto: VfR Neumünster/facebook

Für den Tabellenzweiten der Nord-Staffel kam er in neun der zehn Spiele bis zur Unterbrechung zum Zug und markierte zwei Treffer. Nun aber geht Abdel Hathat einer neuen Herausforderung nach! Wie der VfR Neumünster über seine Social Media-Kanäle bekannt gibt, kehrt der 26-Jährige an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Damit bestätigten sich auch unsere Informationen. „Als Neuzugang für die Saison 21/22 begrüßen wir voller Freude Abdel Aziz Ihab Hathat. Ihab ist ein sehr erfahrener Fußballer, der bereits unsere Farben in der Oberligasaison 16/17 und 17/18 trug und in über 48 Oberligaspielen für Lila-Weiß mit über 4000 Spielminuten sowie 19 Toren maßgeblich am Erfolg beteiligt war.“

Weiter heißt es von Seiten der Schleswig-Holsteiner: „Über die anschließenden Stationen Eutin 08 (Regionalliga), HSV Barmbek-Uhlenhorst (Oberliga HH) und den FC Teutonia 05 (Regionalliga) konnte Ihab seine Qualität weiter ausbauen.“

"Fühle mich beim VfR am besten aufgehoben"

Mit seiner Qualität wird Hathat (li.) ein riesengroßer Gewinn für den VfR sein. Foto: noveski.com

Hathat selbst äußerte sich auf der „facebook“-Seite des VfR bereits hochmotiviert: „Mir gefällt der eingeschlagene Weg beim VfR, das Fundament ist nun gesund und das Umfeld stimmt auch. Ich fühle mich beim VfR am besten aufgehoben, möchte hier Teil der Entwicklung sein und identifiziere mich zu 100 Prozent mit dem Verein!“ Während das Trainerteam in Bezug auf den Rückkehrer von „einer Bereicherung für das Team“ spricht, „sportlich und menschlich passt es einfach. Wir freuen uns, dass er sich für uns und unser Konzept entschieden hat. Wir sehen diesen Zuspruch auch als Bestätigung für unseren eingeschlagenen Weg.“

Bereits zuvor gaben die Neumünsteraner die Verpflichtung von Vuk Vukelic (FK Nikola Tesla) bekannt.

Kommentieren