Regionalliga Nord

Teutonia 05 kehrt am Dienstag „aller Voraussicht“ ins Training zurück

25. Januar 2021, 14:35 Uhr

Auch Teutonen-Trainer Achim Hollerieth fiebert einer Rückkehr auf den Fußballplatz entgegen. Foto: KBS-Picture.de

Bereits am Sonntag bestätigte uns Deniz Ercin, Pressesprecher des FC Teutonia 05, dass man sich in Gesprächen mit der Stadt Hamburg und dem Bezirksamt Altona befinden würde, um eine Rückkehr auf den Fußballplatz zu forcieren. Das Portal „amateur-fussball-hamburg.de“ hatte darüber berichtet – und auch Dirk Barthel, Präsident von Altona 93, zu Wort kommen lassen: „Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Spieler – jedenfalls in Kleingruppen – wieder zurück auf den Fußballplatz könnten.“

Während der FC Teutonia 05 am 01. November 2020 bei der knappen 1:2-Pleite gegen Primus SC Weiche 08 Flensburg das letzte Pflichtspiel bestreiten durfte und seither – wie die Mehrzahl aller Regionalliga-Clubs – aufgrund des Corona-bedingten Lockdowns zum Zuschauen verdammt ist, bildeten die U23-Mannschaften – mit ihrem Status als „Berufsfußballer“ – eine Ausnahme und durften dem Trainingsbetrieb weiter nachgehen. Ein klarer Wettbewerbsvorteil, monierte die Konkurrenz durchaus zu Recht. Doch nun scheint man sich auch beim Tabellenzweiten der Nord-Staffel über „einen Schritt zurück in die Normalität“, so Teutonia-Pressesprecher Ercin, freuen zu dürfen.

Denn: „Wir werden aller Voraussicht nach morgen trainieren“, steht eine Rückkehr auf den Trainingsplatz bei den „Kreuzkirchlern“ unmittelbar bevor. „Unter welchen Voraussetzungen, das ist allerdings noch fraglich“, führt Ercin an, dass noch nicht abschließend geklärt sei, wie genau das aussehen und unter welchen Bedingungen/Einschränkungen das sein wird. „Da sind wir noch in Gesprächen.“ Allerdings betont er zugleich: „Selbstverständlich findet das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt!“

So groß die Freude beim Hollerieth-Ensemble ist, so sehr hofft auch Ercin, „dass die Inzidenzzahlen weiter sinken, so dass alle Mannschaften wieder ins Training einsteigen können und der Regel-Spielbetrieb bald wieder stattfinden kann“. Denn noch hofft man von Seiten des Norddeutschen Fußball-Verbandes, die Regionalliga-Saison zu einem sportlichen Ende bringen zu können…

Kommentieren