Oberliga

BU meldet zweiten Corona-Fall – und überraschenden Wilms-Wechsel

30. September 2020, 09:37 Uhr

Marius Wilms (2. v. re.) hat sein kurzes Intermezzo bei BU schon wieder beendet und kehrt zum FC Süderelbe zurück. Foto: KBS-Picture.de

Das Warten hat ein Ende – und zwar in doppelter Hinsicht. Denn wie der HSV Barmbek-Uhlenhorst mitteilt, sind sämtliche Ergebnisse „unserer Corona-Tests übermittelt worden“ – nachdem es in der Vorwoche einen positiven Fall in Reihen des Oberligisten gab. „Leider haben wir im Umfeld der Liga einen zweiten Corona-Fall zu beklagen“, verkünden die Verantwortlichen, betonen aber: „Den beiden erkrankten Personen geht es den Umständen entsprechend gut.“

Der Rest des Teams sei jedoch negativ getestet worden und „darf sich nun nach dem Go des Gesundheitsamtes auf die nächste Aufgabe freuen“. Am Freitag reist BU an den Blomkamp und gastiert beim bis dato zweimal in dieser Saison unterlegenen TuS Osdorf. „Leider sind dort nur rund 140 Zuschauer zugelassen und alle Tickets bereits über den Dauerkartenvorverkauf abgesetzt worden. Es besteht also keine Möglichkeit mehr, ein Ticket für das Spiel zu ergattern“, geben die Barmbeker bekannt – und müssen eine weitere Hiobsbotschaft vermelden.

Denn: Der erst in diesem Sommer an die Dieselstraße gewechselte Angreifer Marius Wilms ist schon wieder verabschiedet worden. „Leider“, heißt es von Seiten des Haimerl-Ensembles. Aber: „Marius hat seinen kompletten Lebensmittelpunkt im Raum Süderelbe und den zeitlichen Aufwand leider komplett unterschätzt. Er ist mit dem Wunsch einer Rückkehr zum FC Süderelbe auf uns zugekommen. Wir haben diesem Wunsch schweren Herzens zugestimmt und wünschen Ihm alles Gute.“ Abschließend erklären die BU-Offiziellen: „Wir hoffen, die Lücke bis zum Ende des Transferfensters am 05. Oktober noch schließen zu können.“

Kommentieren