COVID-19

Osdorf: Weitere Corona-Tests negativ – positive Befunde bei Lorbeer

23. September 2020, 12:15 Uhr

Foto: Bode

Ein erster Verdachtsfall, der sich am Tag darauf als positiver Befund herausstellte, verhinderte die Heim-Premiere des TuS Osdorf. So musste das Saison-Auftaktspiel der „Blomkampler“ gegen den Niendorfer TSV, bei dem ein Akteur ebenfalls positiv auf COVID-19 getestet wurde, auf den 29.09.20 verlegt werden. „Wir waren hoch motiviert, fühlten uns gut in Form, um mit Euch gemeinsam die Saison zu eröffnen. Nun kam es anders als geplant, aber Gesundheit geht vor. Vielen, lieben Dank für Eure zahlreiche Unterstützung und aufmunternden Worte. Das hat jedem von uns geholfen und gut getan. Es hat sich mal wieder gezeigt, dass wir hier am Blomkamp mehr als nur ein Fußballverein sind. TuS Osdorf ist vor allem eine große Familie. Danke, Osdorf“, richteten die Offiziellen des Vereins einige Worte an die Fangemeinde.

Zudem haben die Verantwortlichen des TuS bekanntgegeben, dass sich „übers Wochenende das gesamte Team auf COVID-19 testen lassen“ hat. Insgesamt seien 27 Tests durchgeführt worden. Das erfreuliche Ergebnis: „Alle Tests waren negativ. Uns fällt ein ganzer Steinbruch vom Herzen!“ Nun arbeite man „hart daran“, die Anhänger schon „bald wieder glücklich zu machen“. Und zwar schon am kommenden Samstag in Meiendorf (14 Uhr). Den nach den negativen Test-Ergebnissen dürfte einer Austragung der Partie nun nichts mehr im Wege stehen.

Zwei positive Fälle bei Lorbeer

Ganz anders verhält sich die Lage bei Kreisligist FTSV Lorbeer-Rothenburgsort. Am Dienstag gab der Verein bekannt, „dass wir gestern einen positiven Corona-Befund eines Spielers aus unserer Liga hatten. Zudem sind aufgrund des Kontaktes zu diesem Spieler, in Verbindung mit leichten Symptomen, zwei weitere Personen getestet worden“, so der Vorstand des Vereins, der bereits mit den Gesundheitsämtern und dem Hamburger Fußball-Verband im Austausch steht. „Obwohl nicht für alle Mannschaften die Notwendigkeit besteht, ist aufgrund der Situation bei uns der Trainingsbetrieb vorsorglich bis auf weiteres eingestellt und untersagt“, zog der Club umgehend Konsequenzen – und musste am Mittwoch „leider einen zweiten bestätigten Corona-Fall aus unserer Ersten Herren“ vermelden. „Der Spieler zeigt keinerlei Symptome, wurde gestern getestet und heute informiert.“ Beim HFV wurde derweil ein Antrag auf Spielabsetzung der Partie der Liga-Mannschaft bei der TSG Bergedorf II gestellt.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren