Corona-Krise

Lockerungen in Sicht? - Christoph Holstein im Interview

07. August 2020, 16:57 Uhr

Seit 150 Tagen gab es kein Fußballspiel mehr in Hamburg, die Corona-Krise hat den Hamburger Amateurfußball stillgelegt. Vielen Vereinen und Fußballern fehlt die Perspektive, viele Fragen sind offen und die haben wir dem Staatsrat für Sport, Christoph Holstein, gestellt. Im Gespräch mit uns spricht er über die Gründe für Hamburgs vorsichtige Lockerungspolitik, über mögliche Lockerungen ab September und beantwortet User-Fragen. 

Kommentieren

09.08.2020 - 19:55 - windi

Interessant, leider wenig konkrete Aussagen. Es ist nichts passiert von Seiten des Senats außer Training zu zehnt (Begründung; "wenn etwas kommen sollte ...", mit der Begründung kann man jede Lockerung ablehnen). Allerdings würde ich hier auch mehr Aktivität vom HFV, gerne auch mal nach außen getragen, so geschehen in SH geschehen.
Man bekommt eher den Eindruck, der Senat sieht das Fußball spielen draußen sei Corona-Treiber ...
Keine gute Vorzeichen für uns Fußballer ...

08.08.2020 - 18:06 - hawk

Sehr gutes Interview - konkrete Fragen - (soweit möglich) konkrete Antworten. Glückwunsch an FUSSI FREUNDE!
