Eilbek-Reserve mit Traumstart – „Kaderqualität erhöht“

Dem Pokaltriumph gegen Sasel II folgt ein Kantersieg gegen Walddörfer

31. Juli 2013, 09:51 Uhr

Eitelsonnenschein an der Fichtestraße. Der SC Eilbek II hat einen Start nach Maß ins neue Fußballjahr erwischt. Zwei Tage nach dem 3:1-Sieg nach Verlängerung gegen den TSV Sasel II im HOLSTEN-Pokal zog die Elf von der Fichtestraße gestern in der Liga dem Walddörfer SV das Fell über die Ohren. 7:0 hieß es nach Ablauf der 90 Minuten.

Am Ende der vorgezogenen KL-5 Partie des ersten Spieltags waren die Kräfteverhältnisse eindeutig geregelt. „Wir waren von der ersten Minute an hellwach, das mussten wir auch sein, denn Walddörfer präsentierte sich wesentlich besser als das Ergebnis vermuten lässt. Im Defensivverbund waren wir heute brutal stark und in der Offensive haben wir unsere Möglichkeiten eiskalt genutzt“, analysierte Eilbeks Trainer und Torsteher Klaus Pablo Torgau im Anschluss.

Deckungsgleich waren die Rückschlüsse der Gäste. Auf ihrer facebook-Präsenz hieß nach der Begegnung: „Wir waren richtig schlecht, Eilbek war stark, und so kommt dann an manchen Tagen so ein Ergebnis zu Stande! Man muss auch mal die gute Leistung des Gegners neidlos anerkennen! Chapeau! Es gilt nun, einiges aufzuarbeiten und vor allem die Köpfe nicht in den Sand zu stecken.“

Eilbek setzt sich nach dem Erfolg bis auf weiteres an die Spitze der Fünferstaffel und kann am bevorstehenden Wochenende entspannt zusehen, was die übrigen Mannschaften auf den Platz zaubern. Torgau abschließend: „Man merkt, dass die Neuzugänge unsere Kaderqualität erhöht haben, vier Tore und vier Vorlagen sprechen da eine eindeutige Sprache. Und wie schon am Sonntag, wo wir dank unserer Bank das Spiel gewonnen haben, konnten unsere vermeintlich zweite Reihe nachlegen.“

=Walddörfer gefällt gegen Oberligaaufsteiger SCALA!

Kommentieren