Nachwuchs

Palapies verlässt EN-Nachwuchs - Prohn kommt

06. April 2020, 11:04 Uhr

Der langjährige Übungsleiter des SV Rugenbergen, Ralf Palapies, wird sein Amt als Cheftrainer bei der A-Regionalliga von Eintracht Norderstedt, zum Saisonende niederlegen. Foto: KBS-Picture.de

Im Nachwuchs des FC Eintracht Norderstedt kommt es zu einer großen Veränderung in der kommenden Spielzeit: Wie der Verein in einer Pressemitteilung verkündet, wird Ralf Palapies (langjähriger Chefcoach des SV Rugenbergen) sein Amt bei der A-Jugend der Garstedter niederlegen! Sein Nachfolger steht aber schon in den Startlöchern - und ist jemand, der zuletzt die A-Jugend des Niendorfer TSV zu Höhenflügen verholfen und in die A-Bundesliga geführt hat. Zudem kann er selbst auf eine Vergangenheit als Nachwuchskoordinator und Cheftrainer der Liga-Mannschaft bei Eintracht Norderstedt zurückblicken...

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Andreas Prohn, "Erfolgsmacher" im Jugendfußball des Niendorfer TSV, heuert als Palapies-Nachfolger bei der Eintracht an. Foto: Mathias Reß

Sehr geehrte Damen und Herren der Presse,

der jetzige Trainer unserer A-Junioren-Regionalliga-Mannschaft, Ralf Palapies, beendet aus privaten und beruflichen
Gründen seine Tätigkeit zum Saisonende. Wir danken ihm schon jetzt sehr herzlich für seine hervorragende Arbeit in der laufenden Saison.

Als neuen Trainer unserer U19 ab 01.07.2020 konnte der Verein Andreas Prohn, einen der besten A-Jugend-Trainer, verpflichten.
Er erhält einen Zweijahresvertrag.



Mit freundlichen Grüßen
Das Präsidium von Eintracht Norderstedt

Madejski folgt auf Prohn

Wie die Niendorfer bekanntgeben, wird künftig Oliver Madejski (ehemals TuS Hamburg, UH-Adler, Croatia Hamburg und zuletzt DFB-Stützpunkttrainer) die über acht Jahre andauernde Arbeit von Prohn bei der A-Jugend der "Sachsenwegler" fortsetzen. Dazu heißt es auf der Homepage des NTSV: "Der A-Lizenz-Inhaber trainierte bis Ende 2019 fünf Jahre die Hamburger Auswahl des Jahrgangs 2002 – also den kommenden U19-Jahrgang. Aktuell ist der ehemalige DFB-Juniorennationalspieler (20 Länderspiele) am DFB-Stützpunkt in Wilhelmsburg tätig." Madejski bringt seinen Partner aus gemeinsamen HFV-Tagen, Fabio Ansaldo (37), mit zum Sachsenweg. "Der studierte Sportwissenschaftler ist Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Lizenz, war vier Jahre für den Hamburger Fußball-Verband tätig und spielte selbst in der Oberliga (u.a. Lurup, Rugenbergen)." Auf der Vereinsseite äußert sich Madejski wie folgt: "Wir freuen uns beide auf die Aufgabe, gerade weil das ‚unser‘ Jahrgang ist und wir mit Sicherheit viele bekannte Gesichter wiedersehen werden."

Ivanko kehrt zurück

Oliver Madejski tritt die Prohn-Nachfolge in Niendorf an. Archivfoto: noveski.com

Zudem wird Andelko Ivanko, aktuell noch Trainer des Oberligisten SV Rugenbergen, nach Niendorf zurückkehren und die U16 übernehmen. "Ivanko war bereits über zwölf Jahre in unserer Nachwuchsabteilung tätig, hatte insbesondere mit dem Jahrgang 1997 große Erfolge (u.a. Hamburger U17-Pokalsieger, Hamburger U15-Meister, Aufstieg in die U15- und U17-Regionalliga)", freuen sich die Niendorfer Verantwortlichen über den Rückkehrer. "Unsere 2005er trainierte er schon in der U13 und U14. Und künftig in der U16." Ivanko dazu auf der Club-Homepage: "Durch die Zeit habe ich zu den Jungs einen besonderen Bezug. Niendorf ist für mich als Trainer mein zweites Zuhause. Im Jugendbereich käme für mich kein anderer Verein in Frage."

Für die U15 des NTSV wird hingegen alles beim alten bleiben: Ex-Profi Eren Sen bleibt den Verein treu. "Die Voraussetzungen, sich zu entwickeln, sind in Niendorf top. Das gilt für die Spieler, aber auch für mich als Trainer. Ich fühle mich einfach wohl."

Kommentieren