Bezirksliga

Noch ein Yasar: „Flügelflitzer“ zündet künftig bei Inter!

Emre Yasar wechselt von Teutonia 05 zum Landesliga-Absteiger

20. Juli 2019, 20:03 Uhr

Emre Yasar (re.) wechselt vom FC Teutonia 05 zu Inter 2000. Foto: KBS-Picture.de

Beim Hamburger SV III machte er einst unter Trainer Felix Karch nachhaltig auf sich aufmerksam. In der Saison 2016/17 gelangen ihm in 28 Einsätzen ganze 21 Tore und ebenso viele Vorlagen. Eine überaus stolze Ausbeute für einen „Flügelfitzer“, der damit maßgeblichen Anteil am Oberliga-Aufstieg der Rothosen hatte. Trotz seiner 19 Scorerpunkte (acht Tore, elf Vorlagen) konnte der direkte Wiederabstieg nicht verhindert werden – doch Emre Yasar hatte sich längst einen Namen gemacht.

Der 23-Jährige sollte vor dieser Spielzeit in die Fußstapfen seines ehemaligen HSV III-Mitspielers Veli Sulejmani, der in die Regionalliga zur U23 des FC St. Pauli wechselte, beim FC Teutonia 05 treten. Doch beim Oberliga-Vize-Meister kam Yasar nicht ganz so wie erhofft zum Zug. In zehn Partien – zumeist Kurzeinsätze – traf er einmal ins Schwarze. Während er im Pokal in vier Begegnungen dreimal netzte. Nun schlägt Yasar ein neues Kapitel auf – und geht dafür einige Schritte zurück, um Landesliga-Absteiger Inter 2000 beim Unterfangen „Wiederaufstieg“ zu helfen! „Wir haben die Freigabe erhalten und freuen uns über diesen Top-Transfer“, strahlt Manager Korcan Topbas vor Glück. „Seine Stärken sind seine Dribblings, seine Technik und die Schnelligkeit. Er wird uns definitiv weit bringen können“, erhofft man sich bei Inter eine ganze Menge vom frisch eingetüteten Neuzugang. „Wenn wir als Mannschaft zueinander finden, dann werden wir um den Aufstieg mitspielen“, ist sich Topbas sicher. Auch, weil man nun „in der Offensive sehr gut aufgestellt“ ist.

Denn: Nach dem Verbleib von Furkan Pinarlik, der Rückkehr von Ali Yasar und dem angestrebten Comeback von Ilias Jawan Shir hat nun auch Osman Celik seine Zusage gegeben, dem Club auch in der kommenden Saison erhalten zu bleiben. Hinzu kommt ein weiterer Neuer: Von Zonguldakspor zieht es Ferhat Aycelebi – trotz Abstieg bester Schütze des künftigen Kreisligisten – an die Snitgerreihe. Die „Umbauten“ bei Inter 2000 stehen damit vor dem Abschluss. Ein neuer Angriff auf die Landesliga kann schon bald gestartet werden.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren