22.06.2019

Inter 2000: Yasar wieder da!

Spielertrainer kehrt zurück – Weitere Neuzugänge

Ali Yasar streift künftig wieder das Dress von Inter 2000 über und soll beim Team eine tragende Rolle einnehmen. Archivfoto: noveski.com

Unmittelbar nachdem Klarheit über die künftige sportliche Zukunft herrschte und Inter 2000 nach einem Jahr wieder den bitteren Gang in die Bezirksliga verkraften musste, kündigte Manager Korcan Topbas bereits an, dass „die Leute, die glauben, dass es das für uns war und wir nach dem Abstieg keine Mannschaft mehr stellen können und werden, sich irren“ würden. Stattdessen steckten die Verantwortlichen sämtliche Kräfte in den Neuaufbau und steckten sich ambitionierte Ziele: Den Wiederaufstieg.

Mit Jean-Marc Tshidibu (Buxtehuder SV), Berkan Okur (FC Türkiye) und Abdullah Kaya (ehemals Niendorfer TSV B-Bundesliga) wurden – neben einigen Zusagen aus dem aktuellen Kader – die ersten drei Neuzugänge verkündet. Nun kann Topbas, der sich die Aufgaben als Manager fortan mit dem ehemaligen Meiendorfer und Ex-Inter-Spieler Kaveh Raschidy teilen wird (Topbas: „Er wird eng mit der Mannschaft zusammenarbeiten, Gesprächspartner für die Spieler sein, neue Leute ranholen – aber auch Papierkram für den Verband erledigen. Insgesamt einfach mehr Struktur reinbringen“), die nächsten Akteure willkommen heißen. Allen voran: Ali Yasar. Ende November 2017, kurz nach dem Erreichen der Herbstmeisterschaft als Aufsteiger in der Bezirksliga, verkündete „Mr. Inter 2000“ seinen Rücktritt. „Für mich gibt es nun wichtigere Dinge als den Fußball“, hatte er uns damals erklärt. Doch nun kommt es zum großen Comeback des einstigen „Leitwolfs“. „Wir freuen uns riesig, ihn wieder auf dem Platz zu sehen“, strahlt Topbas – und führt aus: „Er wird zusammen mit meinem Bruder als Spielertrainer agieren und auf dem Platz als Zehner und Kapitän eine tragende Rolle übernehmen.“

Ebadi kommt, Davidoff auch - und Ceylan kehrt heim

Elyas Ebadi (re.) wechselt vom SVNA an die Snitgerreihe. Foto: Bode

Neben Rückkehrer Yasar begrüßt Inter 2000 außerdem Elyas Ebadi vom SVNA. Der 23-Jährige gehörte in der abgelaufenen Saison zu den Leistungsträgern beim viertplatzierten Hansa-Landesligisten. Verteidiger Alexander Davidoff stößt derweil vom Barsbütteler SV zum Team. Der 30-Jährige kann auf einige höherklassige Stationen zurückblicken, kickte einst in der Bremenliga – und in der Hansestadt für Germania Schnelsen, Nikola Tesla sowie Juventude. Unterdessen kommt auch Selcuk Ceylan (Zonguldakspor) an seine alte Wirkungsstätte zurück und komplettiert (vorerst) den Reigen der Neuen bei Inter, das seine Heimspiele auch in der kommenden Saison an der Snitgerreihe austragen wird, wie uns Topbas verrät.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren